Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Mini Future-Zertifikat auf Tesla: Produktion in Grünheide wird wieder vollständig hochgefahren - Zertifikateanalyse


12.02.2024
Der Aktionär

Kulmbach (www.zertifikatecheck.de) - Marion Schlegel vom Anlegermagazin "Der Aktionär" stellt das Mini Future-Zertifikat (ISIN DE000VU1YGS5/ WKN VU1YGS) von Vontobel auf die Aktie von Tesla (ISIN US88160R1014/ WKN A1CX3T) vor.

Nach einer Zwangspause aufgrund fehlender Teile plane der US-Elektroautobauer Tesla am heutigen Montag, die Produktion in Grünheide bei Berlin wieder vollständig hochzufahren. Die Produktionsunterbrechung sei durch die unsichere Lage im Roten Meer verursacht worden, wo Schiffe aufgrund von Angriffen der jemenitischen Huthi-Miliz betroffen gewesen seien. Seit dem 29. Januar habe ein Großteil der Bänder stillgestanden.

Es sei aber nicht alles lahmgelegt gewesen. Wo möglich, sei die Produktion fortgesetzt worden. Zudem seien Wartungs- und Reparaturarbeiten durchgeführt und Mitarbeiter geschult worden.


Laut Tesla seien nun alle notwendigen Produktionskomponenten wieder ausreichend verfügbar. Werksleiter André Thierig habe gegenüber dem "Tagesspiegel" die Robustheit der Lieferketten betont. Gleichzeitig habe er aber eingeräumt, dass das Unternehmen nicht völlig immun gegen Lieferkrisen sei.

Derweil drehe Tesla erneut an der Preisschraube seiner Modelle. Nachdem im Januar bereits die Preise in Deutschland gesenkt worden seien, würden diese nun auch in den USA fallen. Für einige seiner Model-Y-Fahrzeuge habe Tesla eine vorübergehende Preissenkung bis zum 29. Februar angekündigt. Nach eigenen Angaben werde das Model Y mit Heckantrieb und das Model Y Long Range 1.000 Dollar günstiger angeboten. Die Preise lägen hier nun bei 42.990 beziehungsweise 47.990 Dollar, was einem Abschlag von 2,3 Prozent beziehungsweise zwei Prozent gegenüber den bisherigen Preisen entspreche.

Die Aktie von Tesla habe in den vergangenen Wochen deutlich unter Druck gestanden. Zuletzt habe sich das Papier aber stabilisieren und erste positive Signale senden können. Diese jüngste Erholungsbewegung gelte es nun zu bestätigen. Wichtig wäre nun im nächsten Schritt, dass die 38-Tage-Linie zurückerobert werden könne. Ein klares positives Signal würde der Sprung über die 200-Tage-Linie bringen. "Der Aktionär" rät weiter im Long-Schein investiert zu bleiben, so Marion Schlegel. Der Stopp werde bei 5,10 Euro gesetzt. Teilgewinne sollten bei 15,10 Euro realisiert werden.

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link. (12.02.2024/zc/a/a)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
16.02.2024, Der Aktionär
Mini Future auf Tesla: Für einen Einstieg ist es noch immer nicht zu spät! Optionsscheineanalyse
13.02.2024, boerse-daily.de
Inline-Optionsschein auf Tesla: Chance von 57,92 Prozent p.a.! - Optionsscheineanalyse
12.01.2024, DZ BANK
Turbo Long Optionsschein auf Tesla: Humanoide Roboter als Buster? Optionsscheineanalyse
03.01.2024, boerse-daily.de
Open End Turbo Short auf Tesla: Hat Elon Musk zu viel versprochen? Optionsscheineanalyse
22.12.2023, Der Aktionär
Turbo Optionsschein auf Tesla: Cathie Wood greift wieder zu - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2024 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG