Logo
Analysen - Alle
21.12.2017
Vontobel-Zertifikate auf Zurich Insurance Group: Übernahme von Lebensversicherer OnePath Life - Zertifikateanalyse
Bank Vontobel Europe AG

www.zertifikatecheck.de

München (www.zertifikatecheck.de) - Für Vontobel ist die Aktie der Zurich Insurance Group (ISIN CH0011075394/ WKN 579919) eine Investmentidee und die Bank Vontobel Europe AG liefert Vorschläge, wie Anleger mit Anlagezertifikaten von dieser Einschätzung profitieren können.

Das Schweizer Versicherungsunternehmen Zurich Insurance Group habe in der letzten Woche bekannt gegeben, dass eine komplette Übernahme von OnePath Life mit der Muttergesellschaft ANZ vereinbart worden sei. Die Übernahme solle ein Volumen von 2,14 Milliarden US-Dollar haben. Beide Parteien würden davon ausgehen, dass die Freigabe der Wettbewerbshüter Ende 2018 erfolgen werde.

Mit der Übernahme könnte Zurich Insurance der führende Lebensversicherer in Australien werden. Der Zukauf könnte die Eigenkapitalrendite (Return on Equity) und das Ergebnis für Aktionäre verbessern, so der Versicherungskonzern in seiner Pressemitteilung.

Das Schweizer Unternehmen habe sich zu einer Wachstumsstrategie verpflichtet und versuche kontinuierlich neue Märkte zu erschließen und neue Produkte einzuführen. Zurich Insurance baue dabei seine Präsenz in Lateinamerika und Südostasien aus.

Die Zurich Insurance Group aus der Schweiz sei ein globaler Versicherungskonzern, der seit 1872 bestehe. Zurich Insurance sei dabei in Nordamerika, in Europa und im asiatisch-pazifischen Raum präsent. Mit über 54.000 Mitarbeitern würden dabei verschiedene Versicherung wie Sachversicherungen, Lebensversicherungen und Unfallversicherungen angeboten.

Die Umsatzerlöse im ersten Halbjahr 2017 hätten bei CHF 30,69 Mrd. gelegen, was einem Zuwachs von 0,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspreche. Das operative Ergebnis sei um 16,7 Prozent im Jahresvergleich auf über CHF 2,88 Mrd. gestiegen. Das Nettoergebnis sei um 19,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf CHF 1,70 Mrd. gestiegen. Die Aktie weise ein Kurs/Gewinn-Verhältnis von 14,85 von eine hohe Dividendenrendite von 5,6 Prozent auf. Nichtsdestotrotz bleibe die weitere Entwicklung abzuwarten.

Die Zurich Insurance-Aktie werde aktuell bei CHF 303,70 (19.12.2017) gehandelt. Das Jahreshoch habe bei CHF 306,90 (01.11.2017), das Jahrestief bei CHF 262,10 (20.04.2017) gelegen. Bei Bloomberg würden zehn Analysten die Aktie auf "kaufen", 17 auf "halten" und fünf auf "verkaufen" setzen. Zurich Insurance habe gegenwärtig eine Marktkapitalisierung von CHF 45,98 Mrd.

Eine Investmentidee sei zum Beispiel ein Discount-Zertifikat (ISIN DE000VL3MCZ1/ WKN VL3MCZ) auf die Aktie der Zurich Insurance Group. Der Basispreis liege bei CHF 320,00. Der Discount betrage 6,15%. Die max. Rendite belaufe sich auf 12,06%. Die Laufzeit ende am 21.12.2018. Der aktuelle Briefkurs liege bei EUR 247,80. (Stand vom 19.12.2017)

Interessant sei zudem ein Discount-Zertifikat (ISIN DE000VL2Z467/ WKN VL2Z46) auf die Aktie der Zurich Insurance Group. Der Basispreis liege bei CHF 310,00. Der Discount betrage 6,83%. Die max. Rendite belaufe sich auf 9,35%. Die Laufzeit ende am 21.12.2018. Der aktuelle Briefkurs liege bei EUR 245,80. (Stand vom 19.12.2017)

Eine Investmentidee sei darüber hinaus ein Bonus Cap-Zertifikat (ISIN DE000VL49064/ WKN VL4906) auf die Aktie der Zurich Insurance Group. Der Bonuslevel liege bei CHF 360,00. Die Barriere betrage CHF 270,00. Die Bonusrendite belaufe sich auf 14,68%. Die Laufzeit ende am 21.12.2018. Der aktuelle Briefkurs liege bei EUR 269,80. (Stand vom 19.12.2017)

Eine Investmentidee könnte auch ein Bonus Cap-Zertifikat (ISIN DE000VL4LUC2/ WKN VL4LUC) auf die Aktie der Zurich Insurance Group sein. Der Bonuslevel liege bei CHF 360,00. Die Barriere betrage CHF 260,00. Die Bonusrendite belaufe sich auf 12,26%. Die Laufzeit ende am 21.12.2018. Der aktuelle Briefkurs liege bei EUR 275,60. (Stand vom 19.12.2017)

Potenzielle Anleger sollten beachten, dass es sich bei sämtlichen Renditeangaben um Bruttoangaben handele. Sofern beim Anleger Erwerbskosten (z.B. Ausgabeaufschläge, Transaktionskosten wie Ordergebühren) oder laufende Kosten (z.B. Depot- und andere Verwahrungsgebühren) anfallen würden, würden diese die Bruttorendite reduzieren. Wie stark diese Erwerbs- und laufende Kosten ins Gewicht fallen würden, hänge unter anderem von der Höhe des Anlagebetrags, der Haltedauer und der Höhe der Rendite ab.

Anleger sollten beachten, dass die Entwicklung des Aktienkurses des o.g. Unternehmens von vielen unternehmerischen, konjunkturellen und ökonomischen Einflussfaktoren abhängig sei, die bei der Bildung einer entsprechenden Marktmeinung berücksichtigt werden sollten. Der Aktienkurs könne sich immer auch anders entwickeln, als Anleger es erwarten würden, wodurch Verluste entstehen könnten. Zudem seien vergangene Wertentwicklungen und Analystenmeinungen kein Indikator für die Zukunft.

Anleger seien dem Risiko der Insolvenz, das heiße einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit des Emittenten (Vontobel Financial Products GmbH, Frankfurt am Main) ausgesetzt. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals sei möglich. Das Produkt unterliege als Schuldverschreibung keiner Einlagensicherung. (Ausgabe vom 19.12.2017) (21.12.2017/zc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.



© 1998 - 2018, zertifikatecheck.de