Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

WAVE-Optionsscheine auf DAX: Richtung nach US-Wahlen gesucht - Optionsscheinenews


07.11.2018
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u. a. den WAVE Call (ISIN DE000DS74GZ0/ WKN DS74GZ) und den WAVE Unlimited Put (ISIN DE000DS4YRW4/ WKN DS4YRW) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Dass der deutsche Leitindex am Tag der Midterm Elections überwiegend in Deckung bleiben würde, sei gestern allgemein erwartet worden. Dementsprechend könne das kleine Minus von 0,1%, das zum Tagesschluss auf der Anzeigetafel gestanden habe, auch unter der Rubrik "Abhaken" verbucht werden, zumal der DAX im Tagesverlauf immerhin über die 11.500er-Schwelle geklettert sei und das Intraday-Top bei 11.529 markiert habe. In der heutigen Sitzung dürfte der Ausgang der US-Kongresswahlen hingegen durchaus eine Rolle spielen:


Nach dem Sieg der Demokraten im Repräsentantenhaus dürfte sich der innenpolitische Druck auf den US-Präsidenten zwar erhöhen, außen- und wirtschaftspolitisch werde Trump seiner Linie aber weitgehend treu bleiben können, womit die Unsicherheiten an den Märkten fortbestehen dürften. Für den DAX bedeute dies, nicht unter die Volumenkante bei 11.400/11.375 zurückzufallen, da sonst ein Test der Oktober-Korrekturtiefs bei 11.229, 11.167 und 11.078 nicht ausgeschlossen werden könnte.

Zunächst gehe der Blick jedoch zur Oberseite, denn der DAX stehe vorbörslich bereits oberhalb der 11.500er-Schwelle. Könne der Index diesen positiven Schwung über den regulären Handelstag retten, dürfte der Sprung über die Volumenspitze bei 11.550/11.575 eine lösbare Aufgabe sein. Im Anschluss würden die kleineren Hürden bei 11.620 und 11.670/11.690 folgen, bevor mit der unteren Begrenzung des April-Abwärtstrendkanals und dem alten März-Tief bei 11.727 eine echte Herausforderung auf die Blue Chips warte!

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 10.350,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 29.03.2019. Der aktuelle Hebel liege bei 9,49. Der Basispreis betrage 10.350,00. Der Kurs liege bei 12,08 (Stand: 07.11.2018, 08:19:39). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem WAVE Unlimited Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 8,50, Basispreis: 12.860,45, Kurs: 13,53 (Stand: 07.11.2018, 08:19:39)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) habe eine unbegrenzte Laufzeit und sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 12.860,45 Punkten ausgestattet. (07.11.2018/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
16.11.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Schwieriges Fahrwasser - Optionsscheinenews
15.11.2018, HebelprodukteReport
DAX-Discount-Puts mit 18% Seitwärtschance in drei Monaten - Optionsscheineanalyse
15.11.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neue X-Turbo-Optionsscheine auf DAX - Optionsscheinenews
15.11.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Achterbahn auf dem Parkett - Optionsscheinenews
14.11.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Die Bullen melden sich zurück - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2018 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG