Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

WAVE-Optionsscheine auf DAX: Halbzeit! - Optionsscheinenews


02.07.2018
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u. a. den WAVE Call (ISIN DE000DS39E14/ WKN DS39E1) und den WAVE Put (ISIN DE000DS39HD8/ WKN DS39HD) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Das erste halbe Börsenjahr 2018 sei Geschichte, und es habe trotz negativer Bilanz - der DAX habe seit Jahresbeginn 4,7% verloren - versöhnlich geendet: Mit einem Plus von 1,1% und einem Schlusskurs oberhalb der wichtigen 12.300er-Marke habe sich der DAX nach einer turbulenten Woche (-2,2%) aus dem Juni (-2,4%) ins Wochenende verabschiedet.


Der nächste Schritt wäre jetzt der Sprung über den doppelten Widerstand aus März-Tops und Volumenspitze bei 12.450 Punkten gewesen, um anschließend den Ausbruch über die 12.600er-Schlüsselstelle zu ermöglichen. Oberhalb dieses Niveaus hätte dann a) von einer Stabilisierung gesprochen und b) das Kurspotenzial für einen Angriff auf die 200-Tage-Linie freigesetzt werden können. Das politische Chaos zwischen den Schwesterparteien CDU/CSU scheine der Erholung aber zunächst einen Strich durch die Rechnung zu machen:

Der DAX komme am Montagmorgen vorbörslich nämlich deutlich unter Druck und gebe mehr als 100 Punkte nach. Damit würden sich die Blicke zum Handelsstart direkt wieder auf die Haltestelle bei 12.200 Punkten und das in der Vorwoche markierte Juni-Tief bei 12.104 Zählern richten. Darunter drohe der Test der runden 12.000er-Marke, der sich jedoch bis an die Unterstützungen bei 11.920 bzw. 11.800 ausweiten könnte, bevor das amtierende Jahrestief bei 11.727 in den Fokus rücken würde.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 10.900,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 30.10.2018. Der aktuelle Hebel liege bei 9,74. Der Basispreis betrage 10.900,00. Der Kurs liege bei 12,64 (Stand: 02.07.2018, 08:26:13). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem WAVE Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 7,95, Basispreis: 13.625,00, Kurs: 15,49 (Stand: 02.07.2018, 08:26:13)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 13.625,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 30.10.2018. (02.07.2018/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
13.07.2018, HebelprodukteReport
DAX-Discount-Call und -Put mit 18% Chance in fünf Monaten - Optionsscheineanalyse
13.07.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited auf den DAX: Gewinne ja, Pullback (noch) nicht - Optionsscheinenews
12.07.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited auf den DAX: Der Markt bleibt nervös - Optionsscheinenews
11.07.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited auf den DAX: Etappenziel erreicht - Optionsscheinenews
10.07.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited auf den DAX: Wichtige Hürde voraus - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2018 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG