Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

WAVE-Optionsscheine auf DAX: Auf dünnem Eis - Optionsscheinenews


27.06.2018
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u. a. den WAVE Call (ISIN DE000DS39E14/ WKN DS39E1) und den WAVE Put (ISIN DE000DS39HD8/ WKN DS39HD) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

An Tag Eins nach dem heftigen Kursrutsch habe der DAX eine Berg-und-Tal-Fahrt der besonderen Art erlebt: Nach einem Tageshoch bei 12.356 Punkten seien die Kurse erneut deutlich unter Druck gekommen und bis auf 12.189 Punkte abgerutscht. In der letzten Handelsstunde sei dann allerdings Schadensbegrenzung betrieben worden und die Notierungen hätten sich auf einen Schlussstand von 12.234 Zählern erholt. Nachbörslich sei es dann sogar wieder an die 12.300er-Schwelle gegangen, weshalb sogar von einem Reversal gesprochen werden könne. Aber:


Der DAX müsste den Schwung jetzt zwingend mitnehmen und oberhalb von 12.300 und 12.450 neue Impulse initiieren, um über die wichtige 12.600er-Schlüsselstelle hinweg zurück zum GD200 durchstarten zu können. Wichtig zu wissen: Erst nach einer Rückkehr in die mittelfristige Seitwärtsrange - deren untere Begrenzung bekanntlich bei 12.850 verlaufe - wäre der jüngste Rücksetzer egalisiert und der Anschluss an die Juni-Aufwärtsbewegung wieder hergestellt. Dabei bewege sich der Index jedoch auf dünnem Eis:

Sobald die Notierungen jetzt erneut unter die 12.200er-Schwelle abrutschen würden (auf den Schlusskurs achten), könnten die Kurse schnell bis zur 12.000er-Schwelle durchgereicht werden. Darunter wären dann die Volumenkante bei 11.920 und das bisherige 2018er-Tief bei 11.727 als weitere (mögliche) Ziele zu nennen.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 10.900,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 30.10.2018. Der aktuelle Hebel liege bei 8,92. Der Basispreis betrage 10.900,00. Der Kurs liege bei 13,73 (Stand: 27.06.2018, 08:18:56). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem WAVE Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 8,50, Basispreis: 13.625,00, Kurs: 14,40 (Stand: 27.06.2018, 08:18:56)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 13.625,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 30.10.2018. (27.06.2018/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
25.09.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Konsolidierung zum Wochenstart - Optionsscheinenews
24.09.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Verschnaufpause nach einer starken Woche - Optionsscheinenews
21.09.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Blue Chips im Erholungsmodus - Optionsscheinenews
20.09.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Die Bullen nehmen Fahrt auf - Optionsscheinenews
20.09.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neue X-Turbo Call-Optionsscheine auf den DAX - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2018 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG