Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

WAVE-Optionsscheine auf DAX: Dunkle Wolken am Horizont? - Optionsscheinenews


18.06.2018
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u. a. den WAVE Call (ISIN DE000DS39EK0/ WKN DS39EK) und den WAVE Put (ISIN DE000DS39J76/ WKN DS39J7) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Die vergangene Handelswoche - die dem DAX unter dem Strich einen Zuwachs von 1,9% gebracht habe - habe mit Donald Trump und den Gipfeltreffen in Kanada bzw. Singapur begonnen, und sie habe mit dem US-Präsidenten - und seiner Ankündigung geendet, chinesische Waren künftig mit Strafzöllen belegen zu wollen. Der EZB-Effekt, der im deutschen Leitindex tags zuvor noch für ein sattes Kursplus gesorgt habe, sei dabei zusehends verpufft. Letztlich sei der Index mit einem Tagesverlust von 0,7% ins Wochenende gegangen. Und es würden noch mehr dunkle Wolken am Horizont aufziehen:


In Berlin drohe die Krise unter den beiden Unionsparteien CDU und CSU zu einer echten Zerreißprobe für die Regierungskoalition zu werden und aus Peking würden Vergeltungszölle kommen, die weiteres Öl ins Handelskriegsfeuer gießen dürften. Für den DAX könnte es damit wieder unter die 13.000er-Barriere zurückgehen, wobei die ersten Haltestellen bei 12.952/12.925 sowie bei 12.850 zu finden seien. Falle der Index jedoch erneut aus der November-Seitwärtsrange heraus, müsste der nächste Test der Unterstützung bei 12.760/12.750 einkalkuliert werden.

Wende sich das Blatt dagegen und würden die Blue Chips an der 13.000er-Schlüsselstelle nach oben abfedern, würden sich die nächsten Kursziele sofort wieder auf den markanten Mehrfach-Widerstand aus Volumenkante, Mai-Top und oberer Begrenzung der November-Seitwärtsrange im Bereich von 13.200/13.220 Punkten und anschließend auf die kleine Volumenkante bei 13.450 Punkten stellen.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 11.850,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 30.10.2018. Der aktuelle Hebel liege bei 11,56. Der Basispreis betrage 11.850,00. Der Kurs liege bei 11,26 (Stand: 18.06.2018, 08:12:09). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem WAVE Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 8,91, Basispreis: 14.350,00, Kurs: 14,63 (Stand: 18.06.2018, 08:12:09)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 14.350,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 30.10.2018. (18.06.2018/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
14.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
Wave XXL-Optionsscheine auf den DAX: Kaufgelegenheit oder doch nur der Auftakt einer Baisse? Optionsscheineanalyse
14.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: 11.000 Punkte im Fokus - Optionsscheinenews
13.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Die Erholung nimmt Kontur an - Optionsscheinenews
12.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Hoffnung für die Bullen - Optionsscheinenews
12.12.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neue X-Turbo Call-Optionsscheine auf DAX - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2018 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG