Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

WAVE-Optionsscheine auf DAX: Draghi schiebt die Kurse an - Optionsscheinenews


15.06.2018
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u. a. den WAVE Call (ISIN DE000DS39EK0/ WKN DS39EK) und den WAVE Put (ISIN DE000DS39J76/ WKN DS39J7) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Der gestrige Donnerstag habe ganz im Zeichen der EZB-Sitzung gestanden - zunächst sei der DAX sehr verhalten gestartet und habe mit dem Tagestief bei 12.801 Punkten die Leitzinserhöhung der US-Notenbank vom Vorabend verarbeitet. Nachdem dann aber die Entscheidung der EZB, aus dem Anleihekaufprogramm bis zum Jahresende auszusteigen, über die Ticker gelaufen sei, seien gleich mehrere Dinge auf einmal passiert: Der DAX sei in die Höhe (Tageshoch bei 13.136) geschossen, der Euro sei nach unten weggekippt, und am Ende hätten die Blue Chips den größten Tagesgewinn seit dem 05. April über die Ziellinie gebracht!


Damit habe der deutsche Leitindex nun alle Trümpfe für einen schnellen Sprint bis an den Widerstand bei 13.200/13.220 auf der Hand, wo neben der oberen Begrenzung der November-Seitwärtsrange und dem Mai-Top auch eine Volumenkante auf die Notierungen warte. Sobald jedoch der Ausbruch über diese markante Hürde gelinge, würde sich Raum für einen Angriff auf das bisherige Allzeithoch bei 13.597 Punkten eröffnen!

Auf der Unterseite seien dabei die Haltestellen neu sortiert worden: Die erste Anlaufstelle im Falle eines kleineren Rücksetzers sei jetzt am Zwischenhoch bei 13.041 zu finden, darunter sollten die Kurse an der runden 13.000er-Marke aufgefangen werden. Eine Etage tiefer dürfte das Juni-Top bei 12.952 zusammen mit der Volumenkante bei 12.925 stützend wirken, bevor mit einem Test der unteren Seitwärtsrange-Begrenzung bei 12.850 das bullishe Gesamtbild wieder erste Kratzer bekommen würde.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 11.850,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 30.10.2018. Der aktuelle Hebel liege bei 10,11. Der Basispreis betrage 11.850,00. Der Kurs liege bei 12,97 (Stand: 15.06.2018, 08:18:21). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem WAVE Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 10,14, Basispreis: 14.350,00, Kurs: 12,94 (Stand: 15.06.2018, 08:18:21)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 14.350,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 30.10.2018. (15.06.2018/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
20.07.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neue X-Turbo Optionsscheine auf den DAX - Optionsscheinenews
20.07.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited auf den DAX: Nur ein bisschen Konsolidierung? Optionsscheinenews
19.07.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited auf den DAX: Kurz vor dem Trendwechsel - Optionsscheinenews
18.07.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited auf den DAX: Von Null auf Hundert - Optionsscheinenews
17.07.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neuer X-Turbo Call-Optionsschein auf den DAX - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2018 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG