Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

WAVE-Optionsscheine: Ausbruch geglückt - aber auch bestätigt? - Optionsscheinenews


11.05.2018
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u. a. den WAVE XXL Call (ISIN DE000DM6G0E3/ WKN DM6G0E) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) und den X-WAVE Unlimited Put (ISIN DE000DM32892/ WKN DM3289) auf den DAX/XDAX (ISIN DE000A1HT0Z1/ WKN A1HT0Z) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Nicht nur Deutschland sei gestern in Feiertagsstimmung gewesen - auch der DAX habe nach verhaltenem Start und einem kurzzeitigen Ausflug in den negativen Bereich (Tagestief bei 12.929) einen furiosen Schlussspurt aufs Parkett gelegt. Dabei habe der Index auf Anhieb die runde 13.000er-Marke eingenommen und sich mit einem Endstand bei 13.023 sogar für einen Angriff auf die nächste markante Volumenspitze in Stellung gebracht. Das Momentum sei damit ganz klar auf der Oberseite zu finden, es gelte jedoch, einige Fallstricke zu beachten:


Zunächst sollte der Ausbruch über die runde Tausender-Marke heute auf Schlusskursbasis bestätigt werden, um auch die nächste Hürde bei 13.050/13.100 aus dem Weg räumen zu können. Darüber wäre dann Platz für einen kraftvollen Sprint bis an die obere Begrenzung der November-Seitwärtsrange bei 13.200 Punkten, bevor als nächste Kursziele tatsächlich schon die alten Höchststände bei 13.339, 13.425, 13.526 und das amtierende Allzeithoch bei 13.597 in den Fokus rücken würden!

Allerdings sollte die Unterseite trotz des anhaltenden Kaufdrucks im Auge behalten werden; ein, zwei schwächere Sitzungen würden nun als trendbestätigendes Pullback jederzeit ins bullishe Gesamtbild passen. Die möglichen Haltestellen dafür seien nach dem gestrigen Kurssprung neu sortiert und bei 13.000 sowie 12.952/12.925 zu finden. Darunter stütze die untere Begrenzung der Seitwärtsrange bei 12.850, bevor die beiden Unterstützungen bei 12.780 und 12.730 noch einmal zum Einsatz kommen könnten.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE XXL Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) habe eine unbegrenzte Laufzeit und sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 10.990,00 Punkten ausgestattet. Der aktuelle Hebel liege bei 5,77. Der Basispreis betrage 10.766,33. Der Kurs liege bei 22,58 (Stand: 11.05.2018, 08:19:38). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem X-WAVE Unlimited Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 8,36, Basispreis: 14.567,62, Kurs: 15,59 (Stand: 11.05.2018, 08:19:38)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) habe ebenfalls eine unbegrenzte Laufzeit und sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 14.567,62 Punkten ausgestattet. (11.05.2018/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
16.08.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE XXL-Optionsscheine auf DAX: Wichtige Unterstützungen auf der Probe - Optionsscheinenews
15.08.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE XXL-Optionsscheine auf DAX: Blue Chips ohne Power - Optionsscheinenews
14.08.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE XXL-Optionsscheine auf DAX: Fehlstart nach Bayer-Crash - Optionsscheinenews
13.08.2018, HebelprodukteReport
DAX-Seitwärts-Stable-Optionsschein für moderate Schwankungen - Optionsscheineanalyse
13.08.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE XXL-Optionsscheine auf DAX: Türkei-Krise erreicht Europa - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2018 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG