Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

WAVE-Optionsscheine auf DAX: Wachstumsdaten aus China könnten anschieben - Optionsscheinenews


17.04.2018
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u. a. den WAVE XXL Call (ISIN DE000DM6G0E3/ WKN DM6G0E) und den WAVE Unlimited Put (ISIN DE000DM3B194/ WKN DM3B19) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Der Start in die neue Woche sei zweigeteilt verlaufen - zunächst habe sich der DAX gestern bis auf sein Tageshoch bei 12.487 Punkten vorarbeiten können, nach dem Mittag hätten die Blue Chips jedoch ins Minus gedreht, das sich bis zur Schlussglocke auf 0,4% ausgeweitet habe. Die Erholung der Vorwoche sei damit zwar ins Stocken geraten, könnte aber heute direkt wieder Fahrt aufnehmen. Vorbörslich profitiere der DAX jedenfalls von robusten Wachstumsdaten aus China, die trotz Handelsstreits mit einem Plus von 6,8% im ersten Quartal die Erwartungen der Analysten erfüllt hätten. Wichtig zu wissen:


Solange der Index jetzt nicht auch (wichtig: auf Schlusskursbasis!) unter die markanten Haltezonen bei 12.330/12.280 bzw. 12.200 abrutsche, bleibe die Chance auf eine Fortsetzung der April-Rally bestehen. Die nächsten Ziele auf der Oberseite seien dabei unverändert die Volumenspitze bei 12.450, die untere Begrenzung des Trichters bei 12.475 und die hartnäckige 12.500er-Barriere, die der DAX auf dem Weg zu weiteren Kursgewinnen - als Fernziel sei bspw. der GD200 bei 12.659 zu nennen - zwingend überbieten müsse.

Auf der Unterseite sollten die bereits genannten Unterstützungen die Blue Chips im Falle schwächerer Notierungen auffangen. Ein erstes Warnsignal wäre dabei allerdings der Rutsch unter die obere Begrenzung des Februar-Abwärtstrendkanals, die aktuell bei 12.235 Punkten verlaufe.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE XXL Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) habe eine unbegrenzte Laufzeit und sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 10.960,00 Punkten ausgestattet. Der aktuelle Hebel liege bei 7,29. Der Basispreis betrage 10.747,72. Der Kurs liege bei 17,01 (Stand: 17.04.2018, 08:19:33). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem WAVE Unlimited Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 9,16, Basispreis: 13.780,38, Kurs: 13,55 (Stand: 17.04.2018, 08:19:33)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) habe ebenfalls eine unbegrenzte Laufzeit und sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 13.780,38 Punkten ausgestattet. (17.04.2018/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
18.10.2018, ZertifikateJournal
Seitwärts Stable Optionsschein auf DAX: Zugang zu spekulativen Seitwärts-Investments wieder möglich - Optionsscheinenews
18.10.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Stolpersteine in der Wochenmitte - Optionsscheinenews
17.10.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Die Bullen kommen aus der Deckung - Optionsscheinenews
16.10.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Holpriger Start in die neue Woche - Optionsscheinenews
15.10.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Blue Chips auf Richtungssuche - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2018 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG