Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Wave-Optionsscheine auf den DAX: In Schlagdistanz zum Widerstand - Optionsscheinenews


08.12.2017
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u. a. den Wave-Call-Optionsschein (ISIN DE000DM1PGQ9/ WKN DM1PGQ) und den Wave-Put-Optionsschein (ISIN DE000DM2Y5Z9/ WKN DM2Y5Z) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Der gestrige Donnerstag könnte als Ausgangspunkt der 2017er-Jahresendrally in die Geschichtsbücher eingehen, denn der DAX habe sich im Top (13.083) bis auf wenige Zähler an den ersten Widerstand bei 13.095/13.100 herangeschoben. Für einen Ausbruch über diese Hürde habe es im regulären Handel dann zwar noch nicht gereicht, doch mit einem Tagesgewinn von 0,36% und einem komfortablen Abstand zur 13.000er-Barriere habe sich die Ausgangslage vor dem Wochenende deutlich verbessert. Zumal:


Vorbörslich könnten die Kurse weiter deutlich zulegen und sich auf 13.158 Punkte verbessern. Würden die Blue Chips diesen Kraftakt heute im Intraday-Verlauf bestätigen, könnten oberhalb von 13.200/13.220 Punkten neue Kaufsignale greifbar werden. An dieser vielbeachteten Marke seien die Notierungen in der Vorwoche gleich mehrfach gescheitert, weshalb darüber sogar weiteres Aufwärtspotenzial bis 13.415 Zähler greifbar werden könnte.

Auf der Unterseite seien die Kurse zunächst an der 13.000er-Schlüsselstelle abgesichert; erst bei einem Schlusskurs unterhalb dieser psychologisch wichtigen Marke müsste noch einmal mit einem Test des alten Juni-Tops bei 12.952 bzw. der markanten Unterstützung bei 12.912/12.900 gerechnet werden. Sollte sich die Erholung jedoch erneut als Bullenfalle entpuppen, könnte sich ein Rücksetzer aus charttechnischer Sicht auch bis auf das Niveau der beiden Korrekturtiefs bei 12.848 und 12.810 ausweiten.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem Wave-Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Der aktuelle Hebel liege bei 9,97; die Knock-Out-Schwelle bei 11.865,69. Der Basispreis betrage 11.865,69. Der Kurs liege bei 13,09 (Stand: 08.12.2017, 08:23:07). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem Wave-Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 11,27; Knock-Out-Schwelle bei 14.304,22, Basispreis: 14.304,22, Kurs: 11,60 (Stand: 08.12.2017, 08:23:07)) auf fallende Kurse setzen. (08.12.2017/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
20.09.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Die Bullen nehmen Fahrt auf - Optionsscheinenews
20.09.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neue X-Turbo Call-Optionsscheine auf den DAX - Optionsscheinenews
19.09.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Börse paradox - aufwärts, trotz neuer Strafzölle - Optionsscheinenews
18.09.2018, boerse-daily.de
Seitwärts Optionsschein auf DAX: Chance von 113 Prozent p.a. - Optionsscheineanalyse
18.09.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Mit Hängen und Würgen - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2018 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG