Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Wave-Optionsscheine auf den DAX: Kalte Dusche für die Bullen - Optionsscheinenews


10.11.2017
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u.a. einen Wave XXL-Call-Optionsschein (ISIN DE000DM618M6/ WKN DM618M) und einen Wave XXL-Put-Optionsschein (ISIN DE000DM32E41/ WKN DM32E4) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Dass angesichts der Fülle an Unternehmenszahlen, die am gestrigen Donnerstag veröffentlicht worden seien, reichlich Bewegungspotenzial vorhanden sein würde, habe man erwartet. Dass der DAX aber dergestalt in die Knie gehe - das Minus von 1,5% stelle den größten Tagesverlust seit dem 21. Juli dar - habe dann doch überrascht. Dabei sei der Index zur Schlussglocke fast punktgenau an die obere Kante des Gaps vom 27. Oktober gerutscht, das nachbörslich sogar noch geschlossen worden sei. Das heiße:


Innerhalb der gestrigen Sitzung habe der DAX gleich mehrere Chartmarken nach unten gerissen und das bullishe Setup damit zunächst in den Hintergrund gedrängt. Stattdessen gelte es nun, den Bereich um 13.100/13.095 Punkte genau im Auge zu behalten, denn würden die Kurse auch unter diesen Halt fallen, sei eine Ausweitung der Verkäufe bis an die 13.000er Marke denkbar. Darunter würden bereits die altbekannten Unterstützungen bei 12.952 Punkten und 12.912 Punkten in den Fokus rücken, die zuletzt Ende Oktober eine Rolle gespielt hätten.

Demgegenüber könnte auf der Oberseite jetzt durchaus eine Gegenbewegung starten, die dann als trendbestätigendes Pullback gewertet werden dürfte, wenn die Kurse in schneller Reihenfolge die zahlreichen Chartmarken auf dem Weg nach oben zurückerobern würden. Zu nennen seien da zunächst die kleine Volumenspitze bei 13.210/13.220 Punkten und die Schlüsselstelle bei 13.341 Punkten, bevor die 13.400er Barriere noch einmal auf die Kurse warte.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem Wave-Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Der Basispreis betrage 12.156,19, die Knock-Out-Schwelle 12.156,19. Der aktuelle Hebel liege bei 12,57. Den Kurs sehe man bei 10,56 (Stand: 10.11.2017, 08:22). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem Wave-Put der Deutschen Bank (Basispreis: 14.750,64, Knock-Out-Schwelle: 14.750,64, aktueller Hebel: 8,36, Kurs: 15,70 (Stand: 10.11.2017, 08:22)) auf fallende Kurse setzen. (10.11.2017/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
24.11.2017, BNP Paribas
Neue BNP Paribas-Optionsscheine auf den DAX: Zwei mögliche Ziele - Optionsscheinenews
24.11.2017, X-markets by Deutsche Bank
Wave-Optionsscheine auf den DAX: Gehen die Bullen noch mal in die Offensive? - Optionsscheinenews
23.11.2017, BNP Paribas
Neue BNP Paribas-Optionsscheine auf den DAX: 2. Abwärtswelle gestartet - Optionsscheinenews
23.11.2017, X-markets by Deutsche Bank
Wave-Optionsscheine auf den DAX: Euro rauf, DAX wieder runter - Optionsscheinenews
22.11.2017, X-markets by Deutsche Bank
Wave-Optionsscheine auf den DAX: Die Erholung läuft - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2017 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG