Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Wave-Optionsscheine auf den DAX: Es bleibt (noch) wackelig - Optionsscheinenews


14.07.2017
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u.a. einen Wave XXL-Call-Optionsschein (ISIN DE000DL9XK71/ WKN DL9XK7) sowie einen Wave XXL-Put-Optionsschein (ISIN DE000DM03K55/ WKN DM03K5) bezogen auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Nach dem fulminanten Kurssprung vom Vortag sei dem deutschen Leitindex gestern ein wenig die Luft ausgegangen - bis zum Mittag hätten sich die Kurse zwar noch auf das Intraday-Top bei 12.677 Punkten geschraubt, danach seien die Gewinne jedoch sukzessive abgeschmolzen, bis zur Schlussglocke nur noch ein Mini-Plus von 0,1% auf der Anzeigetafel gestanden habe. Aus charttechnischer Sicht bleibe damit alles beim Alten:


Auf der Oberseite stelle sich als erstes Kursziel die 12.650/12.700er Marke in den Weg. Bei einem erfolgreichen Break würde sich zunächst Platz bis 12.730 Punkte eröffnen, wo ein doppelter Widerstand aus Volumenspitze und Mai-Aufwärtstrendgerade die Kurse ausbremsen könnte. Räume der DAX auch diese Hürde beiseite, rücke die 12.800er Barriere in den Fokus. Wichtig zu wissen: Erst mit der Rückeroberung dieser Schwelle würde der Index die neutrale Zone verlassen und erste zarte Kaufsignale generieren.

Demgegenüber würden sich die Kursmarken auf der Unterseite ebenso unverändert präsentieren: Eine kleinere Schwächephase könnte schon an der 12.600er Marke aufgefangen werden. Rund 50 Punkte tiefer verlaufe derzeit die untere Begrenzung des mittelfristigen Aufwärtstrendkanals; rutsche das Börsenbarometer erneut unter diese Trendgerade, müsste eine Ausweitung der Verkäufe bis zur 12.500er oder gar der 12.400er Marke einkalkuliert werden.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem Wave-Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Der Basispreis betrage 11.235,15, die Knock-Out-Schwelle 11.235,15. Der aktuelle Hebel liege bei 8,86. Den Kurs sehe man bei 14,26 (Stand: 14.07.2017, 08:29). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem Wave-Put der Deutschen Bank (Basispreis: 13.663,26, Knock-Out-Schwelle: 13.663,26, aktueller Hebel: 12,17, Kurs: 10,39 (Stand: 14.07.2017, 08:29)) auf fallende Kurse setzen. (14.07.2017/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
21.11.2017, BNP Paribas
Neue BNP Paribas-Optionsscheine auf den DAX: Abwärtstrend vom Allzeithoch wurde beendet - Optionsscheinenews
21.11.2017, X-markets by Deutsche Bank
Wave-Optionsscheine auf den DAX: Vom Schock schnell erholt - Optionsscheinenews
20.11.2017, BNP Paribas
Neue BNP Paribas-Optionsscheine auf den DAX: Start unter 12.950 zu erwarten - Optionsscheinenews
20.11.2017, X-markets by Deutsche Bank
Wave-Optionsscheine auf den DAX: Schwieriges Fahrwasser - Optionsscheinenews
17.11.2017, BNP Paribas
Neue BNP Paribas-Optionsscheine auf den DAX: Mehrtägiger Rebound - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2017 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG