Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Wave-Optionsscheine auf den DAX: Ist der Knoten jetzt geplatzt? Optionsscheinenews


13.07.2017
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u.a. einen Wave XXL-Call-Optionsschein (ISIN DE000DL9XK71/ WKN DL9XK7) sowie einen Wave XXL-Put-Optionsschein (ISIN DE000DM03K55/ WKN DM03K5) bezogen auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Wie erwartet, habe die Aussage von Janet Yellen zur künftigen Zinspolitik der FED (moderate Anhebung in kleinen Schritten) den gestrigen Handelstag bestimmt, und zwar überaus positiv: Der deutsche Leitindex sei gleich über mehrere Widerstände geklettert und habe mit einem satten Plus (1,5%) erstmals seit dem 28. Juni oberhalb von 12.600 Zählern geschlossen. Die Rückeroberung des Februar-Aufwärtstrendkanals sei damit erfolgreich geglückt, wodurch sich auch das Chartbild wieder deutlich aufgehellt habe:


Halte die Aufwärtsdynamik heute an, könnte der Index als nächstes Kursziel die 12.700er Marke in Angriff nehmen. Gelinge der Sprung über diese Hürde, gelte es im Anschluss, auch die Volumenspitze bei 12.730 Punkten zu überwinden und gleichzeitig die Mai-Aufwärtstrendgerade zurückzuerobern, bevor an der 12.800er Barriere ein massiver Bremsbereich auf die Blue Chips warte. Trotz der eindeutigen Platzvorteile für die Bullen dürfe der Blick auf die Unterseite (der Vollständigkeit halber) nicht fehlen:

Nach dem gestrigen Kurssprung habe der DAX sein Polster nach unten wieder klar ausgebaut - den ersten Halt fänden die Notierungen jetzt bei 12.600 Punkten, darunter sollte die untere Begrenzung des mittelfristigen Aufwärtstrendkanals im Bereich von 12.550 Punkte stützend wirken. Weitere Unterstützungen fänden sich an der 12.500er bzw. der 12.400er Marke, die jedoch zunächst keine allzu große Rolle spielen sollte.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem Wave-Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Der Basispreis betrage 11.234,34, die Knock-Out-Schwelle 11.234,34. Der aktuelle Hebel liege bei 8,83. Den Kurs sehe man bei 14,30 (Stand: 13.07.2017, 08:24). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem Wave-Put der Deutschen Bank (Basispreis: 13.664,52, Knock-Out-Schwelle: 13.664,52, aktueller Hebel: 12,26, Kurs: 10,30 (Stand: 13.07.2017, 08:24)) auf fallende Kurse setzen. (13.07.2017/oc/n/i)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
21.07.2017, BNP Paribas
Neue BNP Paribas-Optionsscheine auf den DAX: Stabilisierungsmöglichkeiten - Optionsscheinenews
21.07.2017, X-markets by Deutsche Bank
Wave-Optionsscheine auf den DAX: Wie gewonnen, so zerronnen - Optionsscheinenews
20.07.2017, ZertifikateJournal
Discount Put auf den DAX: Noch rund 2,3 Prozent Ertrag drin - Optionsscheineanalyse
20.07.2017, BNP Paribas
Neue BNP Paribas-Optionsscheine auf den DAX: Steigende Kurse möglich - Optionsscheinenews
20.07.2017, X-markets by Deutsche Bank
Wave-Optionsscheine auf den DAX: Warten auf die EZB - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2017 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG