Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

WAVE-Optionsscheine auf DAX: Die Bullen melden sich zurück - Optionsscheinenews


14.11.2018
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u. a. den WAVE Call (ISIN DE000DS74GZ0/ WKN DS74GZ) und den WAVE Unlimited Put (ISIN DE000DS4YRW4/ WKN DS4YRW) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Mit einem furiosen Schlussspurt hätten sich die DAX-Bullen gestern eindrucksvoll zurückgemeldet und den deutschen Leitindex bis auf das Tageshoch bei 11.496 Punkten getrieben, um kurz darauf bei 11.472 mit einem Plus von 1,3% aus dem Handel zu gehen. Nachdem selbst das Intraday-Tief bei 11.350 Punkten klar oberhalb des Endstands vom Montag gelegen habe, habe sich das Chartbild im DAX nun wieder aufgehellt. Vor allzu großer Euphorie müsse dennoch gewarnt werden:


Die Rückeroberung der Volumenkante bei 11.400/11.375 sei zwar grundsätzlich positiv zu werten, sobald die Notierungen jedoch erneut Schwäche zeigen und unter diese markante Haltezone zurückfallen würden (wichtig: hier gelte wie immer der Schlusskurs!), würden die gerade entfachten bullishen Tendenzen auch schon wieder in sich zusammenfallen. Dies gelte umso mehr, wenn die Kurse anschließend auch unter die August-Trendkanalbegrenzung bei 11.300 rutschen würden - dann nämlich könnte ein Test der Oktober-Tiefs bei 11.229, 11.167 bzw. 11.078 nicht mehr ausgeschlossen werden!

Könne sich der DAX hingegen oberhalb von 11.400 Punkten halten, wäre jederzeit mit dem nächsten Angriff auf die ausgeprägte Volumenspitze bei 11.550/11.575 zu rechnen. Gelinge dort - ebenfalls auf Schlusskursbasis - der Break, hätten die Blue Chips wieder Platz für einen schnellen Sprint an die untere Begrenzung des April-Abwärtstrendkanals bei 11.630 Zählern; darüber würde sich das nächste Kursziel dann auf das amtierende November-Top bei 11.690 stellen, bevor es um das alte März-Tief bei 11.727 gehen würde!

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 10.350,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 29.03.2019. Der aktuelle Hebel liege bei 10,51. Der Basispreis betrage 10.350,00. Der Kurs liege bei 10,86 (Stand: 14.11.2018, 08:19:28). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem WAVE Unlimited Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 7,92, Basispreis: 12.852,14, Kurs: 14,57 (Stand: 14.11.2018, 08:19:28)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) habe eine unbegrenzte Laufzeit und sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 12.852,14 Punkten ausgestattet. (14.11.2018/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
18.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Es bleibt schwierig! - Optionsscheinenews
18.12.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neue X-Turbo Call-Optionsscheine auf den DAX - Optionsscheinenews
17.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Abwärtsrisiken bleiben bestehen - Optionsscheinenews
17.12.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neuer X-Open End-Turbo Put-Optionsschein auf DAX - Optionsscheinenews
14.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
Wave XXL-Optionsscheine auf den DAX: Kaufgelegenheit oder doch nur der Auftakt einer Baisse? Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG