Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

WAVE Unlimited auf den DAX: Gewinne ja, Pullback (noch) nicht - Optionsscheinenews


13.07.2018
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u.a. den WAVE Unlimited Call (ISIN DE000DS39E14/ WKN DS39E1) und den WAVE Unlimited Put (ISIN DE000DS39HD8/ WKN DS39HD) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Nach den deutlichen Kursverlusten vom Vortag habe der deutsche Leitindex gestern zwar eine Gegenbewegung gestartet, die in der Spitze bis auf 12.505 Punkte geführt habe, für einen Befreiungsschlag oder ein mustergültiges Pullback habe es dabei allerdings noch nicht gereicht. Mit einem Schlusskurs knapp unterhalb der 12.500er Marke hätten sich die Blue Chips aber immerhin an der markanten Haltezone bei 12.450/12.425 Punkten nach oben abdrücken können. Spannend werde es jedoch erst im Bereich der 12.600er Schlüsselstelle. Denn:


Angesichts einer festeren Vorbörse habe es der Index jetzt selbst in der Hand, die 100-Punkte-Kurslücke vom Mittwoch zu schließen und die 12.600er Barriere (idealerweise per Schlusskurs) zurückzuerobern. Gelinge der Break vor dem Wochenende, könnte sich das nächste Kursziel im Anschluss bereits direkt auf den GD200 stellen, der weiterhin im Bereich von 12.780 Punkten verlaufe. Von dort aus wäre dann eine Rückkehr in die November-Seitwärtsrange oberhalb von 12.850 Punkten die nächste Aufgabe für den DAX. Aber:

Noch seien die Abwärtsrisiken nicht gebannt; sollten die Kurse heute wieder nach unten wegkippen, müsste hinter das mögliche Pullback-Szenario wohl ein Haken gemacht werden. Sobald der Index erneut unterhalb von 12.450/12.425 Punkten aus dem Handel gehe, würde die nächste Unterstützung bei 12.300/12.270 Punkten ein weiteres Mal aktiviert. Würden die Notierungen auch diesen Halt verlieren, könnte ein neuerlicher Test der 12.200er Marke sowie des Korrekturtiefs bei 12.204 Punkten nicht ausgeschlossen werden!

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE Unlimited Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 10.900,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 30.10.2018. Der aktuelle Hebel liege bei 7,45. Der Basispreis betrage 10.900,00. Der Kurs liege bei 16,80 (Stand: 13.07.2018, 08:23).

Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem WAVE Unlimited Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 11,06, Basispreis: 13.625,00, Kurs: 11,31 (Stand: 13.07.2018, 08:23)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 13.625,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 30.10.2018. (13.07.2018/oc/n/i)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
17.08.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE XXL-Optionsscheine auf DAX: Starker Dow, zaghafter DAX - Optionsscheinenews
16.08.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE XXL-Optionsscheine auf DAX: Wichtige Unterstützungen auf der Probe - Optionsscheinenews
15.08.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE XXL-Optionsscheine auf DAX: Blue Chips ohne Power - Optionsscheinenews
14.08.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE XXL-Optionsscheine auf DAX: Fehlstart nach Bayer-Crash - Optionsscheinenews
13.08.2018, HebelprodukteReport
DAX-Seitwärts-Stable-Optionsschein für moderate Schwankungen - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG