Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

WAVE-Optionsscheine auf DAX: Was bringt die neue Woche? - Optionsscheinenews


11.06.2018
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u. a. den WAVE Call (ISIN DE000DS39E14/ WKN DS39E1) und den WAVE Put (ISIN DE000DS34TM5/ WKN DS34TM) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Der Freitag habe sich im DAX als eine echte Nervenprobe entpuppt. Nach einem miserablen Start seien die Notierungen im Tief bis auf 12.611 Punkte abgeschmiert, erst ab Mittag sei ein Intraday-Rversal gelungen, das immerhin zurück über den GD200 bei 12.750 Zählern geführt habe. Der Wechsel in einen Abwärtstrend habe also erneut abgewendet werden können, das Minus von 0,3% sei dabei aber nicht zu verhindern gewesen. Aus charttechnischer Sicht bleibe das Chartbild zum Start in die neue Woche daher weiterhin wackelig - nicht zuletzt, da noch völlig unklar sei, ob der Chaos-Gipfel vom Wochenende die Märkte beeinflussen werde.


Solange der Index nicht oberhalb von 12.850 Punkten aus dem Handel gehe und damit die Rückkehr in die November-Seitwärtsrange vollziehe, müsse durchaus mit weiteren scharfen Rücksetzern gerechnet werden. Insbesondere ein Rückfall unter die 200-Tage-Linie könnte da wie ein Katalysator wirken und die Abwärtsbewegung mit Ziel auf die 12.600er-Schlüsselhaltezone sowie die darunterliegenden Unterstützungen bei 12.548, 12.450 und 12.350 beschleunigen.

Gelinge indes der Ausbruch auf der Oberseite, sollte dieser idealerweise mit einem schnellen Sprint an die Volumenkante bei 12.925 bzw. das alte Juni-Top bei 12.952 bestätigt werden, um im Anschluss einen Angriff auf die runde 13.000er-Barriere starten zu können. Wichtig zu wissen: Sobald die Kurse das Zwischenhoch bei 13.041 überbieten würden, könnte der Index an die alte Rallyebewegung anknüpfen und sich wieder Richtung 13.200/13.220 orientieren.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 10.900,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 30.10.2018. Der aktuelle Hebel liege bei 6,73. Der Basispreis betrage 10.900,00. Der Kurs liege bei 18,99 (Stand: 11.06.2018, 08:13:42). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem WAVE Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 8,27, Basispreis: 14.275,00, Kurs: 15,45 (Stand: 11.06.2018, 08:13:42)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 14.275,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 30.08.2018. (11.06.2018/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
18.06.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Dunkle Wolken am Horizont? - Optionsscheinenews
15.06.2018, boerse-daily.de
Call-Optionsschein auf den DAX: EZB verleiht Flügel - Optionsscheineanalyse
15.06.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Draghi schiebt die Kurse an - Optionsscheinenews
14.06.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited auf DAX: Warten auf die EZB - Optionsscheinenews
14.06.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neue X-Turbo-Optionsscheine auf DAX - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2018 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG