Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

WAVE Unlimited auf DAX: Drehen die Bullen den Spieß wieder um? - Optionsscheinenews


12.01.2018
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u. a. den WAVE Unlimited Call (ISIN DE000DM6V9D7/ WKN DM6V9D) und den WAVE Unlimited Put (ISIN DE000DM3VVB4/ WKN DM3VVB) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Während die US-Märkte die nächsten Rekordstände gefeiert hätten, hätten Euro-Kurse oberhalb von 1,20 USD hierzulande für lange Gesichter gesorgt. Der DAX habe am zweiten Verlusttag in Folge weitere 0,6% abgegeben und den Handel an der unteren Begrenzung der wichtigen Haltezone zwischen 13.220 und 13.200 beendet. Ähnlich wie schon am Vortag würden jedoch einige Anleger das Tagestief bei 13.152 zum Einstieg bzw. Nachkauf nutzen, sodass weiterhin von einem Pullback gesprochen werden könne. Allerdings mit einer Einschränkung:


Um das Pullback zu vollenden, müsste der DAX jetzt zurück über die November-Abwärtstrendgerade bei 13.250 Punkten klettern und im Anschluss erneut das Dezember-Top bei 13.339 Zählern überbieten. Als nächste Zielzone wäre dann das Jahreshoch bei 13.425 zu nennen, bevor die Blue Chips (mit etwas Glück) doch noch die Rekordmarke bei 13.526 ins Visier nehmen könnten.

Setze sich die jüngste Abwärtsbewegung indes fort, wäre bei 13.100/13.095 noch ein möglicher Wendepunkt für eine trendbestätigende Gegenbewegung zu finden. Darunter würde es allerdings zunehmend kritisch werden, denn auf dem Weg zur markanten 13.000er-Marke könnten die Kurse bei 13.066 über das offene Gap aus der Vorwoche stolpern, dessen Schließung ein Kursziel bei 12.978 mit sich bringen würde. Aus dem vermeintlichen Pullback könnte dann sogar eine waschechte Korrektur werden.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE Unlimited Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) habe eine unbegrenzte Laufzeit und sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 12.097,87 Punkten ausgestattet. Der aktuelle Hebel liege bei 11,28. Der Basispreis betrage 12.097,87. Der Kurs liege bei 11,71 (Stand: 12.01.2018, 08:22:13). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem WAVE Unlimited Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 8,67, Basispreis: 14.749,61, Kurs: 15,24 (Stand: 12.01.2018, 08:22:13)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) habe ebenfalls eine unbegrenzte Laufzeit und sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 14.749,61 Punkten ausgestattet. (12.01.2018/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
17.07.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neuer X-Turbo Call-Optionsschein auf den DAX - Optionsscheinenews
17.07.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited auf den DAX: Anleger bleiben vorsichtig - Optionsscheinenews
16.07.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited auf den DAX: Mit kleinen Schritten aufwärts - Optionsscheinenews
13.07.2018, HebelprodukteReport
DAX-Discount-Call und -Put mit 18% Chance in fünf Monaten - Optionsscheineanalyse
13.07.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited auf den DAX: Gewinne ja, Pullback (noch) nicht - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2018 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG