Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Open End Turbo Short auf Bund-Future: An alter Hürde - Optionsscheineanalyse


16.07.2018
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Jürgen Sterzbach von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Open End Turbo Short (ISIN DE000DD1YZD0/ WKN DD1YZD) der DZ BANK auf den Bund-Future (ISIN DE0009652644/ WKN 965264) vor.

Der Terminkalender sei zuletzt allerdings nahezu leer gewesen, von Seite der konjunkturellen Daten seien daher keine bedeutenden Impulse zu erwarten gewesen. Zum Start in die neue Woche könnten Zahlen zur Euro-Handelsbilanz für etwas Bewegung sorgen. Eine entscheidende Frage könnte allerdings auch in dieser Woche lauten, inwieweit der Handelsstreit zwischen den USA und China sowie der Eurozone plus die Begegnung von US-Präsident Donald Trump mit Russlands Präsident Wladimir Putin die Anleger verunsichere, sodass sie zu vergleichsweise sicheren Bundesanleihen greifen würden.


Nach Einschätzung der Analysten der DZ BANK nehme das Rentenmarktbarometer in diesen Tagen die psychologisch wichtige Marke von 163 Prozent ins Visier, die sich zuletzt allerdings als Hürde habe beweisen können. Schon Ende Mai sei der Euro-Bund Future über 163 Prozent hinausgeschossen, sei aber tagsüber wieder eingefangen worden und habe nur knapp über dieser Hürde geschlossen, worauf sich am folgenden Handelstag deutliche Abgaben gezeigt hätten. Nachdem der Bund-Future zuletzt eine ansteigende Tendenz verbucht habe, könnte diese ein weiteres Mal um 163 Prozent auslaufen.

Mit einem Open End Turbo Short könnten risikofreudige Anleger, die von einem fallenden Euro-Bund-Future ausgehen würden, mit einem Hebel von 52,4 überproportional profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere betrage derzeit 1,9 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position biete sich stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an. Dieser könnte im Basiswert bei 163,50 Prozent platziert werden. Daraus ergebe sich ein Stoppkurs bei 2,61 Euro. Nach unten könnte ein Ziel um 160,50 Prozent bestehen. Das Chance-Risiko-Verhältnis der spekulativen Idee betrage 4,2 zu 1. (16.07.2018/oc/a/z)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
15.05.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neuer Turbo Put-Optionsschein auf Euro-Bund-Future (Kontrakt Jun 18) - Optionsscheinenews
10.05.2018, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neuer Turbo Call-Optionsschein auf Euro-Bund-Future (Kontrakt Jun 18) - Optionsscheinenews
25.04.2018, boerse-daily.de
Mini Future Short auf Bund-Future: Sechs-Wochen-Tief - Optionsscheineanalyse
18.04.2018, boerse-daily.de
Mini Future Long auf Bund-Future: Warten auf Impulse - Optionsscheineanalyse
11.04.2018, boerse-daily.de
MINI-Future Short auf Euro-Bund-Future: Zurück zum Zins - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG