Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Investmentidee: Vontobel-Zertifikate auf Nike - Wettbewerb der Ausrüster - Zertifikateanalyse


02.07.2018
Bank Vontobel Europe AG

München (www.zertifikatecheck.de) - Für Vontobel ist die Aktie von Nike (ISIN US6541061031/ WKN 866993) eine Investmentidee und die Bank Vontobel Europe AG liefert Vorschläge, wie Anleger mit Anlagezertifikaten von dieser Einschätzung profitieren können.

Die aktuelle FIFA Fußball-Weltmeisterschaft in Russland sei auch ein Wettbewerb für diverse Sportartikelhersteller. Die meisten Fußballteams würden in diesem Jahr von adidas gesponsert, gefolgt von Nike.

Unternehmen wie adidas, Nike oder Puma seien Weltmarken. Für sie sei die aktuelle WM eine internationale Bühne für ihre Produkte. In Russland hätten sie die Möglichkeit, sich einem Milliardenpublikum zu präsentieren und könnten auf einen Schlag so viele Menschen mit ihren Schuhen, Trikots etc. wie bei keinem anderen Sportereignis erreichen.

Bereits 2014 hätten ca. 3 Mrd. Menschen die WM-Spiele in Brasilien angeschaut. adidas als Partner der FIFA für die Fußball-WM habe die Möglichkeit, lizensierte Bälle, Schuhe und Trikots zu verkaufen. In dieser Zeit seien die Marken der Sportartikelhersteller weltweit gegenwärtig. Verstärkt werde dieser Effekt durch den Einsatz von sozialen Netzwerken. Die Superstars des Fußballs seien hierbei wichtige Werbeträger.

Sportmarken wie adidas und Nike würden am Erfolg der Spieler und WM-Teams zu partizipieren versuchen. Die entscheidende Frage hierbei sei, wer den zukünftigen Weltmeister ausstatten werde. Denn dadurch könnte sich nicht nur das Renommee, sondern auch der Umsatz eines Herstellers steigern. Bereits 2014 habe adidas bei der WM in Brasilien die Nase vorne: Das Unternehmen habe die Trikots der Finalisten Deutschland und Argentinien gestellt. Die Investmentbank Wedbush Securities habe errechnet, dass das Turnier adidas ca. EUR 400 Mio. Umsatz eingebracht habe. Dies entspreche ca. 3% des Jahresumsatzes. Bei Nike seien es mit USD 325 Mio. ungefähr 1% vom Umsatz gewesen.


Bei der diesjährigen Fußball-WM rüste adidas als größter europäischer Sportartikelhersteller 12 der 32 Teams und damit zwei Mannschaften mehr als Nike aus. Um die eigene Sportmarke weiter zu stärken, müssten erfolgreiche Teams unterstützt werden. Das Sponsoring sei ein bedeutender Baustein, um langfristig zu wachsen und viel entscheidender als der kurzfristige Gewinn. Es sei auch deshalb wichtig, weil es den Sportartikelhersteller Glaubwürdigkeit gebe und neue Chancen eröffne, auch Lifestyle-Produkte mit hohen Margen zu veräußern.

Die Erfolge der Sporthersteller würden sich auch in den Aktienkursen widerspiegeln. Der Kurs von adidas habe in den letzten drei Jahren um über 186% auf ca. EUR 200 zulegen können. In diesem Zeitraum habe der deutsche Hersteller sogar den US-Konkurrenten Nike abhängen können, dessen Papiere noch um knapp 40% hätten zulegen können. Auch wenn der Abstand auf die US-Konkurrenz kleiner geworden sei, lägen noch Welten zwischen den Herstellern. Nike habe insbesondere durch seine starke Dominanz auf dem US-Markt im letzten Geschäftsjahr ca. EUR 30,6 Mrd. Umsatz erwirtschaften können, adidas sei auf EUR 21,2 Mrd. gekommen.

Die Nike Aktie werde aktuell bei USD 71,35 (28.06.2018) gehandelt. Das Jahreshoch habe bei USD 75,91 (18.06.2018) gelegen, das Jahrestief bei USD 50,35 (12.10.2017). Bei Bloomberg würden 20 Analysten die Aktie auf "kaufen", 16 auf "halten" und zwei Analysten auf "verkaufen" setzen. Bloomberg-Analysten würden aktuell ein zwölf-Monats-Kursziel von USD 75,57 setzen.

Eine Investmentidee sei zum Beispiel das Bonus Cap-Zertifikat (ISIN DE000VA11Z43/ WKN VA11Z4) auf die Nike-Aktie. Die Bonusrendite werde bei 8,40% und die Barriere bei 56,00 USD gesehen. Der Bonusbetrag sowie der Bonuslevel lägen bei 80,00 USD. Der Geldkurs betrage EUR 63,21 und der Briefkurs EUR 63,37. Der Bewertungstag sei der 21.06.2019.

Interessant sei auch das Bonus Cap-Zertifikat (ISIN DE000VA20HS6/ WKN VA20HS) auf Nike. Die Bonusrendite liege hierbei bei 10,00% und die Barriere bei 60,00 USD. Sowohl der Bonusbetrag als auch der Bonuslevel würden 96,00 USD betragen. Der Geldkurs belaufe sich auf EUR 74,85 und der Briefkurs auf EUR 75,03. Der Bewertungstag sei am 15.03.2019.

Anleger sollten beachten, dass die Entwicklung des Aktienkurses des oben genannten Unternehmens von vielen unternehmerischen, konjunkturellen und ökonomischen Einflussfaktoren abhängig sei, die bei der Bildung einer entsprechenden Marktmeinung berücksichtigt werden sollten. Die Aktie könne sich immer auch anders entwickeln als Anleger es erwarten würden, wodurch Verluste entstehen könnten. Zudem seien vergangene Wertentwicklungen und Analystenmeinungen kein Indikator für die Zukunft.

Anleger seien dem Risiko der Insolvenz, das heiße einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit des Emittenten (Vontobel Financial Products GmbH, Frankfurt am Main) ausgesetzt. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals sei möglich. Das Produkt unterliege als Schuldverschreibung keiner Einlagensicherung. (02.07.2018/zc/a/a)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
14.09.2018, boerse-daily.de
Call-Optionsschein auf Nike: Rekordhoch, und weiter? - Optionsscheineanalyse
05.07.2018, ZertifikateJournal
Turbo auf Nike: Das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht? Optionsscheineanalyse
03.07.2018, HebelprodukteReport
Nike-Calls mit 96%-Chance bei Fortsetzung der Rally - Optionsscheineanalyse
22.06.2018, X-markets by Deutsche Bank
Wave XXL-Optionsscheine auf Nike: Aufholjagd gestartet - Optionsscheineanalyse
18.05.2018, boerse-daily.de
Call-Optionsschein auf Nike: Ausbruch gelungen! Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG