Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Kurssprung nach Zahlen: E.ON-Calls mit hohen Renditechancen - Optionsscheineanalyse


29.11.2019
HebelprodukteReport

Gablitz (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "HebelprodukteReport" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe drei Call-Optionsscheine auf die Aktie von E.ON (ISIN DE000ENAG999/ WKN ENAG99) vor.

Nach dem raschen Kursverfall von 10,08 Euro auf 8,08 Euro zwischen Juni und August 2019 sei der E.ON-Aktie, die sich in diesem Zeitraum wesentlich schwächer als vergleichbare Aktien entwickelt habe, Aufholpotenzial prognostiziert worden. Tatsächlich habe die E.ON-Aktie einen Teil der Verluste aufholen können und notiere seit einigen Tagen wieder oberhalb der Marke von 9 Euro. Nach der ersten Bilanz nach der nach eigenen Angaben erfolgreichen Integration der übernommenen RWE-Tochter innogy habe das Unternehmen eine Umsatzsteigerung von 9 Prozent auf 21,6 Milliarden Euro bekannt gegeben und die Prognose für das laufende Geschäftsjahr erhöht.

Die Zahlen seien von den Marktteilnehmern sehr gut aufgenommen worden, da die Aktie mit einem Kursanstieg von bis zu 3 Prozent in den Handelstag gestartet sei. Könne die E.ON-Aktie, die in der neuesten Analyse von Jefferies mit einem Kursziel von 10 Euro zum Kauf empfohlen worden sei, ihre aktuelle Aufwärtsbewegung auf ihrem Weg zu diesem zumindest auf 9,90 Euro fortsetzen, dann würden Long-Hebelprodukte hohe Renditen ermöglichen.


Der UBS-Call-Optionsschein (ISIN CH0454466399/ WKN UX9TSF) auf die E.ON-Aktie mit Basispreis bei 9,50 Euro, Bewertungstag 20.12.2019, BV 1, sei beim Aktienkurs von 9,36 Euro mit 0,22 bis 0,23 Euro gehandelt worden. Könne die E.ON-Aktie innerhalb des nächsten Monats auf 9,90 Euro zulegen, dann werde sich der handelbare Preis des Calls auf etwa 0,48 Euro (+109 Prozent) erhöhen.

Der Goldman Sachs-Open End Turbo-Call (ISIN DE000GB5GHG8/ WKN GB5GHG) auf die E.ON-Aktie mit Basispreis und KO-Marke bei 8,9093 Euro, BV 1, sei beim Aktienkurs von 9,36 Euro mit 0,46 bis 0,47 Euro taxiert worden. Bei einem Kursanstieg der E.ON-Aktie auf 9,90 Euro werde der Turbo-Call unter der Voraussetzung, dass der Aktienkurs nicht vorher auf die KO-Marke oder darunter falle, einen inneren Wert von 0,99 Euro (+111 Prozent) aufbauen.

Der HypoVereinsbank-Open End Turbo-Call (ISIN DE000HZ4UP00/ WKN HZ4UP0) auf die E.ON-Aktie mit Basispreis und KO-Marke bei 8,709 Euro, BV 1, sei beim Aktienkurs von 9,36 Euro mit 0,65 bis 0,66 Euro quotiert worden. Steige die E.ON-Aktie auf 9,90 Euro an, dann werde sich der innere Wert des Turbo-Calls auf 1,19 Euro (+80 Prozent) aufbauen. (29.11.2019/oc/a/d)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
04.12.2019, boerse-daily.de
Turbo Open End Short Optionsschein auf E.ON: Chance von 60 Prozent - Optionsscheineanalyse
07.10.2019, HebelprodukteReport
E.ON-Calls mit 120%-Chance bei Kursanstieg auf 9,50 EUR - Optionsscheineanalyse
19.09.2019, boerse-daily.de
E.ON Long: 30 Prozent Chance - Optionsscheineanalyse
23.07.2019, boerse-daily.de
Inline-Optionsschein auf E.ON: Chance von 89 Prozent p.a. - Optionsscheineanalyse
28.01.2019, HebelprodukteReport
E.ON-Calls mit 68% Chance bei Kursanstieg auf 10 Euro - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2019 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG