Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Langlaufende Short-Hebelprodukte auf DAX - Optionsscheineanalyse


11.07.2019
HebelprodukteReport

Gablitz (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "HebelprodukteReport" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe zwei Put-Optionsscheine auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) vor.

Im Gegensatz zu den großen US-Aktienindices, die wegen der in Aussicht stehenden Leitzinssenkung in den USA von einem Allzeithoch zum nächsten eilen würden, notiere der DAX, der Anfang Juli oberhalb von 12.600 Punkten seinen Jahreshöchststand verzeichnet habe, derzeit etwa 1.200 Punkte unterhalb seines Allzeithochs.


Anleger, die wegen der für deutsche Unternehmen negativen Auswirkungen des Handelsstreites zwischen China und den USA von weiteren Negativmeldungen ausgehen und die mittelfristig mit einem deutlichen Rücksetzer des Indexstandes rechnen würden, könnten einen Blick auf langlaufende Short-Hebelprodukte auf den DAX werfen.

Der im Geld liegende (Delta -0,64) Goldman Sachs-Put-Optionsschein (ISIN DE000GD9SRG2/ WKN GD9SRG) auf den DAX mit Basispreis bei 13.000 Punkten, Bewertungstag 20.12.2019, BV 0,01, sei beim Indexstand von 12.395 Punkten mit 8,24 bis 8,25 Euro gehandelt worden. Wenn der DAX in spätestens drei Monaten die Marke von 11.500 Punkten unterschreite, was er zuletzt Ende März 2019 getan habe, dann werde sich der handelbare Preis des Verkaufsoptionsscheines mit 15,05 Euro knapp oberhalb des inneren Wertes des Puts (15 Euro) befinden. In diesem Fall würden Anleger einen Ertrag von 82 Prozent erwirtschaften.

Wer hingegen lieber mit einem weniger kapitalintensiven Schein, der naturgemäß ein höheres Totalverlustrisiko aufweise, von einem Kursrückgang des DAX profitieren möchte, könnte eine Investment in den HypoVereinsbank-Put-Optionsschein (ISIN DE000HX7J4Q3/ WKN HX7J4Q) auf den DAX mit Basispreis bei 12.000 Punkten, Bewertungstag 18.12.2019, BV 0,01, in Erwägung ziehen. Beim Indexstand von 12.395 Punkten sei der Put-Optionsschein mit Delta -0,40 mit 3,49 bis 3,50 Euro quotiert worden. Gebe der DAX in spätestens drei Monaten auf 11.500 Punkte nach, dann werde sich der handelbare Preis des Puts bei etwa 6,37 Euro (+82 Prozent) befinden. Je früher der Kursrutsch eintrete, umso günstiger werde das Veranlagungsergebnis ausfallen. Erreiche der DAX-bereits in anderthalb Monaten die Marke von 11.500 Punkten, dann werde der Schein sogar einen Gewinn von 106 Prozent abwerfen, da er dann über einen handelbaren Preis von 7,22 Euro verfügen werde. (11.07.2019/oc/a/i)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
17.10.2019, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Hochspannung im Chart - Optionsscheinenews
16.10.2019, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Neues Jahreshoch! - Optionsscheinenews
15.10.2019, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Chancen auf beiden Seiten - Optionsscheinenews
14.10.2019, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Blue Chips unter Strom - Optionsscheinenews
11.10.2019, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Weiter aufwärts? - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2019 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG