Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Mini Future Long auf thyssenkrupp: Chance von 132 Prozent - Optionsscheineanalyse


12.06.2019
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Die Aktie von thyssenkrupp (ISIN DE0007500001/ WKN 750000) steht aktuell im Scheinwerferlicht des deutschen Aktienmarktes. Alleine gestern kletterte der DAX-Titel um fast 5 Prozent. Für risikobereite Anleger stellen wir einen Mini Future Long (ISIN DE000ST828H7/ WKN ST828H) der Société Générale auf die Aktie von thyssenkrupp vor, so Frank Sterzbach von "boerse-daily.de" in seiner aktuellen Veröffentlichung.

Nun sei es also amtlich! Die Europäische Kommission habe laut Medienberichten die Stahlfusion von thyssenkrupp und dem indischen Tata-Konzern endgültig untersagt. Dies werde man gestern in der Konzernzentrale im Essener Westviertel allerdings ziemlich gelassen zur Kenntnis genommen haben. Denn schon vor etwa vier Wochen habe man mit einer Absage aus Brüssel gerechnet.


Und: Im Zuge der gescheiterten Fusion werde sich thyssenkrupp neu aufstellen, eine Teilung des Konzerns sei nun vom Tisch. "Unser Aktienkurs ist zudem seit 2018 um 40 Prozent gesunken und hat damit vergangenen Mittwoch ein 15-Jahres-Tief erreicht. Wir müssen ehrlich sein: Unter diesen Rahmenbedingungen ist eine Teilung nicht mehr die beste Lösung für thyssenkrupp. Den von uns beabsichtigten Neustart bekommen wir so nicht mehr hin", habe Vorstandschef Guido Kerkhoff am 10. Mai in einer Rede zur Neuausrichtung des Konzerns gesagt.

Apropos Neuausrichtung. thyssenkrupp wolle schlanker werden. Die Verwaltungskosten wolle man so deutlich reduzieren. "Unseren Erfolg messen wir künftig daran, dass sich die Geschäfte bestmöglich entwickeln - nicht zwingend daran, dass sie uns mehrheitlich gehören. Das Management der Geschäfte erhält mehr unternehmerische Freiheit als je zuvor in der Geschichte von thyssenkrupp Krupp", so Kerkhoff weiter. Zudem wolle man das Aufzuggeschäft an die Börse bringen, um mit dem Emissionserlös den Konzernumbau voranzutreiben. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux stufe die Aktie von thyssenkrupp derzeit mit "buy" und einem Kursziel von 20 Euro ein. Aus charttechnischer Sicht gelte das Mehrjahrestief bei 11,03 Euro als wichtige Unterstützungsmarke.

Mit einem Mini Future Long könnten risikobereite Anleger, die von einer steigenden Aktie von thyssenkrupp ausgehen würden, mit einem Hebel von 2,1 überproportional profitieren. Der Abstand zur Knock-Out-Barriere betrage aktuell 45 Prozent. Ein risikobegrenzender Stoppkurs könne unter dem Mehrjahrestief im Basiswert bei 10,95 Euro platziert werden. Im Mini Future Long ergebe sich daraus ein Stoppkurs bei 4,57 Euro. Ein mittelfristiges Kursziel könne um 20 Euro liegen. Somit ergebe sich bei dieser Trading-Idee ein Chance-Risiko-Verhältnis von 6,1 zu 1. (12.06.2019/oc/a/d)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
11.06.2019, HebelprodukteReport
thyssenkrupp-Calls mit 78%-Chance bei Kurserholung auf 12,98 Euro - Optionsscheineanalyse
06.06.2019, ZertifikateJournal
Discount Call-Optionsschein auf thyssenkrupp: Der Konzernumbau könnte Werte frei setzen - Optionsscheineanalyse
06.06.2019, X-markets by Deutsche Bank
Wave XXL-Optionsscheine auf thyssenkrupp: Der falsche Zeitpunkt? Optionsscheineanalyse
17.05.2019, HebelprodukteReport
thyssenkrupp-Calls mit 163%-Chance bei Kursanstieg auf 14,46 Euro - Optionsscheineanalyse
26.04.2019, HebelprodukteReport
thyssenkrupp-Calls mit hohen Chancen bei Kursanstieg auf 14,42 Euro - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2019 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG