Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

MINI-Future Long auf Weizen: Hitze treibt Preis - Optionsscheineanalyse


09.08.2018
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Jürgen Sterzbach von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen MINI-Future Long (ISIN DE000VL7VMQ1/ WKN VL7VMQ) von Vontobel auf Weizen vor.

Mit Meldungen über Hitze, Dürre, zu wenig oder zu viel Regen setze sich die Weizenpreisrally seit Mitte Juli fort. Ein Kurstreiber sei auch der Bericht der US-Landwirtschaftsministeriums gewesen, wonach die Welt in der Saison 2018/19 mehr Weizen verbrauche als erzeuge, so dass sich die Lagerbestände verringern würden. Der Stocks-to-use-Ratio, das Verhältnis von Lagerbestand zum Verbrauch, sinke in den für 90 Prozent des Welthandels verantwortlichen Ländern (Russland, Kanada, Ukraine, USA, Australien, EU, Kasachstan und Argentinien) auf 13 Prozent und den niedrigsten Stand seit 1961. Die Produktion falle laut USDA auf ein Drei-Jahres-Tief und ein drohender El Niño könnte die Ernte noch einmal geringer ausfallen lassen.


Ein Preisanstieg bei Weizen während des Sommers sei an sich nicht ungewöhnlich. In den vergangenen dreizehn Jahren seien die Preise im Sommer elfmal gestiegen. An der Chicagoer Börse notiere Weizen zur Lieferung im September aktuell um 570 US-Cents pro Scheffel (Bushel, entspreche rund 27 kg), nachdem er bereits zuvor ein neues Jahreshoch bei 593 US-Cents erreicht habe. Das Hoch des Vorjahres bei 612 US-Cents sei noch nicht erreicht. Jedoch zeige der Weizenpreis seit Anfang Juli eine beachtliche Dynamik und habe bereits um mehr als 20 Prozent zugelegt. Da Europa in diesem Jahr produktionsbedingt auf dem Weltmarkt keine große Rolle spielen könnte, würde die Rally bei US-Weizen nachfragebedingt anhalten.

Mit dem MINI-Future Long können risikofreudige Anleger, die von einem steigenden Weizenpreis ausgehen, mit einem Hebel von 5,0 überproportional profitieren, so Jürgen Sterzbach von "boerse-daily.de". Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere betrage 17,0 Prozent. Der Einstieg in eine spekulative Position biete sich unter Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an. Dieser könnte im Basiswert bei 545 US-Cents platziert werden. Im MINI-Future Long ergebe sich ein Stoppkurs bei 0,75 Euro. Ein Ziel nach oben könnte um 700 US-Cents bestehen. Für die spekulative Idee betrage das Chance/Risiko-Verhältnis 5,1 zu 1. (09.08.2018/oc/a/r)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
 

Copyright 1998 - 2018 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG