Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Turbo Long auf Fresenius Medical Care: 105-Prozent-Chance - Optionsscheineanalyse


12.02.2018
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Stephan Feuerstein von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Turbo Long (Open End) (ISIN DE000HU77WX2/ WKN HU77WX) von der HVB / UniCredit auf die Fresenius Medical Care-Aktie (ISIN DE0005785802/ WKN 578580) vor.

Bis August lasse sich im Chart der Fresenius Medical Care-Aktie eine Aufwärtsgerade zurückverfolgen, welche die Notierungen am Freitag am Tief bei 83,92 Euro erneut bestätigt hätten. Der Support lasse sich aktuell bei 84,40 Euro beschreiben. In diesem Bereich befinde sich auch die derzeit bei 84,10 Euro verlaufende 200-Tage-Linie, die zuletzt als Unterstützung gehalten habe. Zuvor seien die Notierungen vom Hoch von Anfang Februar bei 93,82 Euro zurückgekommen und hätten innerhalb weniger Tage als Folge der breiten Abgabebereitschaft am deutschen Aktienmarkt rund zehn Prozent an Wert verloren. An der doppelten Unterstützung könnte diese Richtung nun ihr Ende finden und ins Gegenteil umschlagen.


Ende Januar hätten sich auch die Analysten der DZ BANK mit einer positiven Analyse zur Aktie von Fresenius Medical Care geäußert. Den fairen Wert für das Papier hätten sie von 98 auf 107 Euro angehoben. Die US-Steuerreform könnte möglichen Gegenwind durch einen schwachen US-Dollar entschärfen, habe der dort zuständige Analyst geschrieben. Den Dialysekonzern könnte unter den von ihm beobachteten Werten im Gesundheitsbereich der größte Gewinner der US-Steuerreform sein.

Wer von einer steigenden FMC-Aktie ausgeht, kann mit dem Open End Turbo Long mit einem Hebel von 6,6 überproportional davon profitieren, so Stephan Feuerstein von "boerse-daily.de". Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere betrage aktuell 14,8 Prozent. Stets beachtet werden sollte bei einem Einstieg in diese spekulative Position ein risikobegrenzender Stoppkurs. Dieser könnte anfangs bei 82,90 Euro im Basiswert platziert werden und befinde sich unter der im Chart dargestellten Unterstützung. Im Open End Turbo Long ergebe sich daraus ein Stoppkurs von 1,05 Euro. Bei einem Schlusskurs über 87,50 Euro könnte der auf Einstandsniveau nachgezogen werden. Ein Trading-Ziel könnte sich um 100 Euro befinden. Das Chance/Risiko-Verhältnis dieser spekulativen Idee betrage 5 zu 1. (12.02.2018/oc/a/d)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
28.02.2018, HebelprodukteReport
Fresenius Medical Care-Calls mit Verdoppelungspotenzial - Optionsscheineanalyse
22.01.2018, HebelprodukteReport
Fresenius Medical Care-Calls mit Verdoppelungspotenzial - Optionsscheineanalyse
21.12.2017, HebelprodukteReport
Fresenius Medical Care-Calls mit 138%-Chance bei Kursanstieg auf 92 EUR - Optionsscheineanalyse
28.09.2017, HebelprodukteReport
Fresenius Medical Care-Calls mit 82%-Chance bei Kursanstieg auf 85 Euro - Optionsscheineanalyse
10.08.2017, HebelprodukteReport
Fresenius Medical Care-Calls mit 76%-Chance bei Kurserholung - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG