Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Call-Optionsschein auf Vonovia: Solides Fundament - Optionsscheineanalyse


29.12.2017
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Der Aufwärtstrend kennt kein Ende. Seit mehr als einem Jahr steigt die Aktie von Vonovia steil nach oben an. Ein Call-Optionsschein (ISIN DE000SE1UTP7/ WKN SE1UTP) von der Société Générale auf die Vonovia-Aktie (ISIN DE000A1ML7J1/ WKN A1ML7J) mit einem Basispreis bei 40 Euro und einer Fälligkeit im Dezember 2018 kann von steigenden Notierungen überproportional profitieren, so Jürgen Sterzbach von "boerse-daily.de" in seiner aktuellen Veröffentlichung.

Seit über einem Jahr klettere die Aktie von Vonovia schier unaufhaltsam nach oben. Mit einem Anstieg um 33 Prozent gehöre das Papier des Immobilienkonzerns in diesem Jahr zu den Gewinnern im DAX. Die Entwicklung der Aktie lasse sich mit einem Aufwärtstrend darstellen, der aktuell zwischen 37,90 und 41,60 Euro beschrieben werden könne. Mit einem Ausbruch nach oben hätten die Notierungen vor kurzem ein Hoch bei 42,22 Euro erreicht. Sollte sich der Anstieg über die obere Begrenzung dieses Trendkanals nun bestätigten, könnte daraus eine dynamischere Bewegung entstehen, die sich an der kurzfristigeren Aufwärtsgerade um aktuell 40,90 Euro orientiere.


Die Übernahme der österreichischen BUWOG habe das Analysehaus Kepler Cheuvreux zum Anlass für eine neue Studie genommen. Dabei habe es die Einstufung mit einem Kursziel von 49 Euro auf "kaufen" belassen. Sei dieser Vorstoß erfolgreich, so die Begründung, würde das operative Ergebnis des Immobilienkonzerns 2019 deutlich steigen. Durch die Akquisition erhöhe sich der Wohnungsbestand von Vonovia um ca. 49.000 Einheiten. Rund 55 Prozent der BUWOG-Wohnungen würden sich dabei in Deutschland befinden, zum Beispiel in Hamburg und Berlin. Schon seit der Übernahme von Conwert sei Vonovia in Österreich vertreten gewesen.

Mit einem Call-Optionsschein könnten risikofreudige Anleger, die von einer steigenden Vonovia-Aktie ausgehen würden, gehebelt profitieren. Der klassische Optionsschein mit einem Basispreis bei 40 Euro und einer Fälligkeit am 14.12.2018 könne eine Rendite von mehr als 130 Prozent erzielen, falls die Aktie bis spätestens zum Laufzeitende auf 49 Euro steige. Sollte sie höher steigen oder das Ziel vorzeitig erreichen, könne ebenso eine höhere Rendite möglich sein.

Zu beachten sei: Falls die Aktie am Bewertungstag unter dem Basispreis von 40 Euro notiere, verfalle dieser Optionsschein wertlos. Andernfalls werde die Differenz zwischen Kurs und Basispreis zum Bezugsverhältnis von 0,1 ausbezahlt. Um aktuell einen Gewinn zu erzielen, müsste die Aktie bei gleichen Bedingungen bei mindestens 43,90 Euro (Break-Even-Punkt) schließen. Ein Ausstieg aus der spekulativen Idee könne erwogen werden, sollte die Aktie nachhaltig unter 40 Euro fallen. (29.12.2017/oc/a/d)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
18.01.2018, HebelprodukteReport
Vonovia-Calls mit 123%-Chance bei Erreichen des Minimalziels - Optionsscheineanalyse
17.01.2018, boerse-daily.de
Mini-Future Long auf Vonovia: Chance von 100 Prozent - Optionsscheineanalyse
21.12.2017, HebelprodukteReport
Vonovia-Calls mit 53%-Chance bei Kursanstieg auf 43 Euro - Optionsscheineanalyse
14.12.2017, HebelprodukteReport
Vonovia-Calls mit 88%-Chance bei Kursanstieg auf 43 EUR - Optionsscheineanalyse
02.11.2017, HebelprodukteReport
Vonovia-Calls mit 121%-Chance bei Kursanstieg auf 41 Euro - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG