Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Open End Turbo Long auf thyssenkrupp: Ausbruchsversuch! Optionsscheineanalyse


03.01.2018
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Open End Turbo Long (ISIN DE000DD3S3D7/ WKN DD3S3D) der DZ BANK auf die Aktie von thyssenkrupp (ISIN DE0007500001/ WKN 750000) vor.

Über die letzten Tage habe das Papier von thyssenkrupp noch unter einem markanten Widerstand konsolidiert, wage am Mittwoch aber einen Ausbruchsversuch darüber. Bei Gelingen könnte hieraus durchaus ein Kaufsignal folgen.


Noch aber sei die Sache mit dem Ausbruch und daraus folgendem Kaufsignal nicht vollends in trockenen Tüchern. Denn die Hürde von 24,29 Euro müsse noch mindestens per Tagesschlusskurs bestätigt werden - besser sogar per Wochenschlusskurs. Denn ohne diesen Schritt bleibe die Aktie des Stahlkochers kurzzeitig noch anfällig für eine mehrtägige Korrektur. Eine ausgedehnte Beobachtung des Wertes bleibe in den kommenden Stunden für eine klare Investmententscheidung unerlässlich. Positiv zu bewerten bleibe aber der bereits vollzogene Sprung über die gleitenden Durchschnitte EMA 50/200, die sich derzeit um 23,52 Euro bewegen und als Unterstützung fungieren würden.

Für einen weiteren Anstieg der thyssenkrupp-Aktie müsse zwingend das Niveau von 24,50 Euro geknackt werden - nur dann steige die Wahrscheinlichkeit auf Kursgewinne zunächst an 25,50 Euro und darüber bis an die obere Handelsspanne aus Ende 2017 bei 27,05 Euro merklich an. Hierfür könnten Investoren beispielshalber auf das Unlimited Turbo Long Zertifikat zurückgreifen und eine maximale Rendite von 220 Prozent erzielen. Eine Verlustbegrenzung sollte aber nicht fehlen und sei unter den gleitenden Durchschnitten von 23,52 Euro anzusetzen. Darunter dürfte sich das Chartbild des Papieres aber merklich eintrüben und Abgaben auf 22,10 Euro hervorrufen.

Ein Long-Einstieg oberhalb der Hürde von 24,29 Euro per Tageschlusskurs über gehebelte aber zeitlich unbegrenzte Unlimited Turbo Long Zertifikat könne bei einem baldigen Test der Marke von 27,05 Euro eine Rendite von bis zu 220 Prozent einbringen. Das Stopp-Niveau sollte sich aber noch an den gleitenden Durchschnitten EMA 50/200 um 23,52 Euro orientieren. (03.01.2018/oc/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
11.07.2018, HebelprodukteReport
thyssenkrupp-Calls mit hohen Renditechancen - Optionsscheineanalyse
28.06.2018, boerse-daily.de
MINI-Future Long auf thyssenkrupp: 105-Prozent-Chance - Optionsscheineanalyse
12.06.2018, boerse-daily.de
Inline-Optionsschein auf thyssenkrupp: Chance von 177 Prozent p.a. - Optionsscheineanalyse
24.05.2018, HebelprodukteReport
thyssenkrupp-Calls mit 128%-Chance bei Kursanstieg auf 25 Euro - Optionsscheineanalyse
11.05.2018, boerse-daily.de
Call-Optionsschein auf thyssenkrupp: Heavy Metal - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG