Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

thyssenkrupp-Aktie: Stahlkonzern will die Verwaltungskosten senken


13.07.2017
Independent Research

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Sven Diermeier, Analyst von Independent Research, bewertet die Aktie von thyssenkrupp (ISIN: DE0007500001, WKN: 750000, Ticker-Symbol: TKA, Nasdaq OTC-Symbol: TYEKF) weiterhin mit dem Rating "halten".

Der Konzern wolle bis zum Ende des Geschäftsjahres 2019/20 (30.09.) die Verwaltungskosten (aktuell: 2,4 Mrd. Euro) um bis zu 400 Mio. Euro senken. Hierzu sollten 2.000 bis 2.500 Arbeitsplätze der gegenwärtig 18.000 Stellen in der Verwaltung abgebaut werden. Diermeier sehe dies als weitere Maßnahme, um das Mittelfristziel eines bereinigten EBIT (Konzernebene) von mindestens 2,0 Mrd. Euro zu erreichen. Für das laufende Geschäftsjahr prognostiziere thyssenkrupp ein bereinigtes EBIT von 1,8 Mrd. Euro (inkl. nicht-fortgeführte Aktivitäten) bzw. 1,7 Mrd. Euro (nur fortgeführte Aktivitäten). Für die einzelnen Konzernbereiche (Components Technology, Elevator Technology, Industrial Solutions, Steel Europe, Material Services) bestünden bereits Effizienzsteigerungsziele.


Entscheidend für die Kursentwicklung des DAX-Titels seien nach Meinung des Analysten aber nach wie vor die Fortschritte bezüglich einer Entkonsolidierung des europäischen Stahlgeschäfts. CEO Hiesinger wolle hier offenbar bis Ende des laufenden Geschäftsjahres (30.09.2017) Klarheit schaffen (Einbringungen in ein Gemeinschaftsunternehmen (wahrscheinlichster Partner: Tata Steel Europe); Börsengang; Verkauf).

Sven Diermeier, Analyst von Independent Research, stuft die thyssenkrupp-Aktie nach wie vor mit dem Votum "halten" ein. Das Kursziel werde von 26 Euro auf 27 Euro angehoben. (Analysen vom 13.07.2017) (13.07.2017/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
21.09.2017, HebelprodukteReport
thyssenkrupp-Calls mit 176%-Chance bei Erreichen des Jahreshochs - Optionsscheineanalyse
20.07.2017, HebelprodukteReport
thyssenkrupp-Calls mit 113%-Chance bei Kursanstieg auf 28,50 EUR - Optionsscheineanalyse
03.07.2017, HebelprodukteReport
Kurssprung bei thyssenkrupp: Calls mit 86%-Chance - Optionsscheineanalyse
22.06.2017, HebelprodukteReport
thyssenkrupp-Calls mit 85%-Chance bei Erreichen des Kursziels - Optionsscheineanalyse
12.05.2017, HebelprodukteReport
thyssenkrupp-Calls mit 70%-Chance bei Kurserholung - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2017 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG