Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Turbo Short auf Tesla: Produktionsziele beim Model 3 verfehlt - Risikobereite gehen jetzt short! Optionsscheineanalyse


16.11.2017
ZertifikateJournal

Schwarzach am Main (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe einen Turbo Short-Optionsschein (ISIN DE000UV0PKY5/ WKN UV0PKY) der UBS auf die Aktie von Tesla Motors (ISIN US88160R1014/ WKN A1CX3T) vor.

Mit besonders großer Spannung hätten Anleger dieses Mal den Quartalsbericht von Tesla erwartet. Schließlich habe der Elektroautobauer mit der Produktion des Mittelklasse-E-Autos Model 3 begonnen. Die Zahlen seien ernüchternd ausgefallen: Die hohen Kosten für das für den Massenmarkt gedachte Modell hätten den Konzern deutlich stärker als erwartet in die roten Zahlen gedrückt. Unter dem Strich sei in den drei Monaten per Ende September ein Verlust von 619 Mio. US-Dollar angefallen - der höchste Fehlbetrag, den die Kalifornier bislang in einem Quartal hätten verkraften müssen. Im Vorjahr sei noch ein Gewinn von 22 Mio. US-Dollar angefallen. Hingegen sei der Umsatz um knapp 30 Prozent auf 3,0 Mrd. US-Dollar geklettert, das sei mehr gewesen als von Analysten erwartet. Aber: Mit lediglich 260 hergestellten Fahrzeugen habe das Unternehmen seine Produktionsziele für das Model 3 massiv verfehlt.


Tesla-Chef Elon Musk habe eingestehen müssen, dass seine Fertigungsziele nicht einzuhalten seien. Statt Ende des Jahres sollten nun erst spät im ersten Quartal 2018 die geplanten 5.000 Fahrzeuge pro Woche vom Band laufen. Doch viele Experten würden daran zweifeln, dass Musk selbst diesen Zeitplan einhalten können werde. Zudem seien die Zahlen bei den bisherigen Wachstumsträgern Model S und Model X enttäuschend ausgefallen. Vor allem die Gewinnspannen seien ernüchternd, habe Efraim Levy vom Analysehaus CFRA in einem Interview mit dem US-Finanzsender CNBC festgehalten.

Selbst wenn Tesla langfristig Erfolg haben sollte, kurzfristig dürften die negativen Nachrichten anhalten. Risikobereite Anleger würden daher mit einem Turbo Short von der UBS auf ein Ende des Aufwärtstrends der Tesla-Aktie setzen - beim Blick auf den Chart seien erste Kratzer nicht zu übersehen. (Ausgabe 45/2017) (16.11.2017/oc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
30.10.2018, boerse-daily.de
Inline-Optionsschein auf Tesla: 160 Prozent p.a. in sieben Wochen - Optionsscheineanalyse
12.10.2018, X-markets by Deutsche Bank
Wave XXL-Optionsscheine auf Tesla: Der Elektrowagenbauer kommt immer noch nicht zur Ruhe - Optionsscheineanalyse
10.08.2018, X-markets by Deutsche Bank
Optionsscheine auf Tesla Motors: Jetzt ist alles möglich! - Optionsscheineanalyse
30.07.2018, HebelprodukteReport
Tesla-Puts mit 91%-Chance bei Kursrückgang auf 250 USD - Optionsscheineanalyse
19.06.2018, boerse-daily.de
StayLow-Optionsschein auf Tesla: Chance von 265% p.a. - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG