Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Discount 110 2020/11 auf Beiersdorf: Neue Produkte, stärkeres Portfolio - Zertifikateanalyse


02.12.2019
DZ BANK

Frankfurt (www.zertifikatecheck.de) - Alexander Dickel, Leiter Produktmanagement Internet Plattformen bei der DZ BANK AG, stellt als Alternative zum Direktinvestment in die Aktie von Beiersdorf (ISIN DE0005200000/ WKN 520000) ein Discount Zertifikat 110 2020/11 (ISIN DE000DF8EVN3/ WKN DF8EVN) mit dem Basiswert Beiersdorf vor.

Mit einem starken Portfolio und einer gefestigten Marktposition sei Beiersdorf bereits gut im Hautpflegemarkt aufgestellt. Um die Wachstumschancen in der wettbewerbsintensiven Branche zu nutzen, investiere der Traditionskonzern in neue Produkte und Märkte.

Das bekannteste Produkt aus dem Hause Beiersdorf sei NIVEA Creme. Es sei schlicht ein Klassiker in der Hautpflege. Die Marke genieße einen Bekanntheitsgrad von nahezu 100% und die Produkte seien bei Konsumenten weltweit beliebt. NIVEA gehöre neben weiteren starken Marken wie Eucerin, Florena und La Prairie zum Geschäftsfeld Consumer (Umsatzanteil: 81,5%), das die Haut- und Körperpflegeprodukte umfasse.

Zweiter Geschäftszweig sei tesa. Die unabhängig geführte Tochter entwickle und produziere selbstklebende System- und Produktlösungen für Industriekunden und Endverbraucher. Dieser Bereich sei grundsätzlich konjunktursensitiv. Hinzu komme eine vergleichsweise große Abhängigkeit von der Entwicklung in der Autoindustrie, die zu den wichtigsten Abnehmern gehöre.

Die Entwicklung in beiden Geschäftsbereichen sei in den vergangenen Monaten von einem herausfordernden und wettbewerbsintensiven Umfeld geprägt worden. Beiersdorf habe sich nach Erachten von Alexander Dickel, Leiter Produktmanagement Internet Plattformen bei der DZ BANK AG, aber gut behaupten können. Die Ergebnisse in den ersten neun Monaten bewerte Dickel als solide. Das Unternehmen habe ein organisches Umsatzplus von 4,3% erzielt. Der wichtigste Geschäftsbereich Consumer habe dabei um 5,1% zugelegt, während es bei tesa um 1,2% aufwärts gegangen sei.

Die Geschäftsentwicklung bestätige den Vorstand in seiner Strategie, das Geschäftsmodell im Bereich Consumer an die grundlegenden Veränderungen in der Konsumgüterindustrie anzupassen und neu auszurichten. Beiersdorf habe zu Jahresbeginn mit "C.A.R.E.+" eine mehrjährige Investitionsoffensive gestartet. Jährlich sollten 70 bis 80 Mio. Euro zusätzlich investiert werden, unter anderem in die Erschließung neuer Wachstumsmärkte und Geschäftsfelder, die Entwicklung neuer Produkte sowie die Erhöhung der Produktivität. Auf die Ankündigung seien bereits Taten gefolgt. Beiersdorf habe z.B. zuletzt mit dem Kauf der US-Firma Coppertone (Sonnenschutz) sowie dem Launch der neuen Marke "Skin Stories" (Hautpflege speziell für Tattoos) das Sortiment verstärkt.


Durch die strategischen Vorhaben im wichtigsten Geschäftsfeld wolle Beiersdorf hier in den nächsten Jahren ein organisches Umsatzwachstum von jährlich 4% bis 6% erzielen. Gleichzeitig erwarte man bis 2023 eine Marge auf Basis des Ergebnisses vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 16% bis 17%. Für 2019, das als Übergangsjahr bezeichnet werde, peile der Vorstand ein Umsatzplus zwischen 4% und 5% und eine EBIT-Marge von 14% bis 14,5% an. Diese Prognosen seien zuletzt ebenso bestätigt worden wie die 2019er Ziele für den gesamten Konzern (3% bis 5% Umsatzplus, EBIT-Marge 14,5%).

Die strategischen Wachstumsinitiativen könnten zunächst zwar zulasten der Profitabilität gehen, würden langfristig aber mit positiven Effekten rechnen. Es sei jedoch nicht sicher, ob die geplanten Investitionen ausreichen würden, um sich im Wettbewerb zu behaupten. Eventuell seien weitere Ausgaben nötig. Ein weiteres Risiko für das Geschäft sehe Alexander Dickel in der Unsicherheit bezüglich der konjunkturellen Entwicklung.

Eine attraktive Alternative zur Direktanlage in die Aktie seien Discount-Zertifikate. Anlegern stehe eine Auswahl an entsprechenden Produkten auf den Basiswert Beiersdorf AG zur Verfügung. Ein Beispiel sei ein Discount-Zertifikat, das am 27.11.2020 fällig werde (Rückzahlungstermin) und aktuell mit einem Discount von rund 5,3% zum Kurs der Aktie der Beiersdorf AG notiert. Der Anleger erhalte keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und habe keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert. Die Höhe der möglichen Rückzahlung werde durch den Cap bei 110,00 Euro begrenzt. Für die Rückzahlung des Zertifikats gebe es zwei Möglichkeiten:

1. Liege der Schlusskurs der Beiersdorf AG an der Börse XETRA Frankfurt am 20.11.2020 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalte der Anleger den Höchstbetrag von 110,00 Euro.

2. Liege der Referenzpreis unter dem Cap, erhalte der Anleger einen Rückzahlungsbetrag, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis (1,00) entspreche. Der Anleger erleide einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Produkts liege.

Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals sei möglich (Totalverlustrisiko). Ein Totalverlust trete ein, wenn der Referenzpreis null sei. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals sei auch möglich, wenn die DZ BANK als Emittent ihre Verpflichtungen aus dem Zertifikat aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit/Überschuldung) nicht mehr erfüllen könne.

Das vorliegend beschriebene Discount-Zertifikat richte sich an Anleger, die einen Anlagehorizont bis zum 27.11.2020 hätten und davon ausgehen würden, dass der Basiswert Beiersdorf AG am 20.11.2020 auf oder über 110,00 Euro liegen werde. (Stand vom 29.11.2019) (02.12.2019/zc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
26.11.2019, boerse-daily.de
Beiersdorf: Chance von 56,3 Prozent p.a. - Optionsscheineanalyse
31.10.2019, boerse-daily.de
Mini Future Long: Beiersdorf schafft die Trendumkehr - Optionsscheineanalyse
12.09.2019, HebelprodukteReport
Beiersdorf-Calls mit 144%-Chance bei Erreichen des Allzeithochs - Optionsscheineanalyse
21.08.2019, HebelprodukteReport
Beiersdorf-Calls mit hohen Chancen bei Fortsetzung der Rally - Optionsscheineanalyse
15.08.2019, ZertifikateJournal
Beiersdorf: Eine interessante Ausgangslage für einen Discount Call - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2019 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG