Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Investmentidee: Vontobel-Zertifikate auf Munich Re - Trennung von Kohlegeschäft - Zertifikateanalyse


10.08.2018
Bank Vontobel Europe AG

München (www.zertifikatecheck.de) - Für Vontobel ist die Aktie von Munich Re (ISIN DE0008430026/ WKN 843002) eine Investmentidee und die Bank Vontobel Europe AG liefert Vorschläge, wie Anleger mit Anlagezertifikaten von dieser Einschätzung profitieren können.

Die Munich Re habe am 8. August die Zahlen für das zweite Quartal präsentiert. Trotz eines Anstiegs von Großschäden habe das Nettoergebnis hierbei stabil gehalten werden können und bei etwa EUR 728 Mio. (EUR 733 Mio. im Vorjahresquartal) gelegen. Naturkatastrophen hätten dabei eine untergeordnete Rolle gespielt, der mit Abstand teuerste Schaden sei beim Bau eines Wasserkraftwerks in Kolumbien entstanden. Die Belastung aus diesem Geschäft habe das Unternehmen allerdings durch einen Gewinnanstieg in der Leben- und der Kranken-Rückversicherung wettmachen können, wo es sich von unrentablen Verträgen getrennt habe.

Um zukünftige Naturkatastrophen zu vermeiden, gewinne das Thema Klimaschutz immer mehr an Bedeutung für den Konzern. Erst kürzlich habe die Munich Re bekannt gegeben, sich weitestgehend aus dem Geschäft mit klimaschädlicher Kohle zurückzuziehen. Joachim Wenning, Vorstandschef der Munich Re, habe gegenüber der "FAZ" angekündigt, nicht mehr in Aktien oder Anleihen von Unternehmen zu investieren, die mehr als 30 Prozent ihres Umsatz mit Kohle erzielen würden. Zudem würden Kohlekraftwerke künftig nicht mehr versichert.

An der Gewinnprognose für das Gesamtjahr 2018 halte das Unternehmen weiter fest. Das Unternehmen rechne hier mit einem Ergebnis zwischen EUR 2,1 Mrd. und EUR 2,5 Mrd. und peile dabei Bruttobeiträge von EUR 46 Mrd. bis EUR 49 Mrd. an. Nach dem ersten Halbjahr schlage bereits ein Ergebnis von fast EUR 1,6 Mrd. zu Buche. Bei den Bruttobeiträgen hinke der Konzern allerdings mit EUR 24,3 Mrd. dem Vorjahreswert um 1,7 Prozent ein wenig hinterher.


Die Munich Re-Aktie werde aktuell bei EUR 183,00 (08.08.2018) gehandelt. Das Jahreshoch habe bei EUR 194,60 (22.05.2018), das Jahrestief bei EUR 169,70 (09.02.2018) gelegen. Bei Bloomberg würden 18 Analysten die Aktie auf "kaufen", elf auf "halten" und vier Analysten auf "verkaufen" setzen. Der Durchschnitt der Analysten setze aktuell ein Zwölf-Monats-Kursziel von EUR 203,26.

Eine Investmentidee sei zum Beispiel das Discount-Zertifikat (ISIN DE000VA5CJE0/ WKN VA5CJE) auf die Aktie von Munich Re mit einem Cap von EUR 170,00. Die maximale Rendite betrage 6,64% und der Discount 12,43%. Der Briefkurs liege bei EUR 159,31. Der Geldkurs werde bei EUR 159,21 gesehen. Der Bewertungstag sei am 16.08.2019. (Stand: 10.08.2018, 11:11)

Interessant sei auch das Discount-Zertifikat (ISIN DE000VL9Z3M8/ WKN VL9Z3M) mit Cap von EUR 170,00 auf die Munich Re-Aktie. Das Papier sei mit einer maximalen Rendite in Höhe von 6,94% ausgestattet, der Discount liege bei 12,71%. Der Geldkurs betrage EUR 158,78 und der Briefkurs EUR 158,88. Der Bewertungstag sei am 20.09.2019. (Stand: 10.08.2018, 11:11)

Anleger sollten beachten, dass die Entwicklung des Aktienkurses des oben genannten Unternehmens von vielen unternehmerischen, konjunkturellen und ökonomischen Einflussfaktoren abhängig sei, die bei der Bildung einer entsprechenden Marktmeinung berücksichtigt werden sollten. Die Aktie könne sich immer auch anders entwickeln als Anleger es erwarten würden, wodurch Verluste entstehen könnten. Zudem seien vergangene Wertentwicklungen und Analystenmeinungen kein Indikator für die Zukunft.

Anleger seien dem Risiko der Insolvenz, das heiße einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit des Emittenten (Vontobel Financial Products GmbH, Frankfurt am Main) ausgesetzt. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals sei möglich. Das Produkt unterliege als Schuldverschreibung keiner Einlagensicherung. (Ausgabe vom 09.08.2018) (10.08.2018/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
09.08.2018, HebelprodukteReport
Munich Re-Calls mit 97%-Chance bei Kurserholung auf 190 EUR - Optionsscheineanalyse
08.05.2018, HebelprodukteReport
Munich Re-Calls mit 125%-Chance bei Kursanstieg auf 199 EUR - Optionsscheineanalyse
08.02.2018, HebelprodukteReport
Munich Re-Calls mit 132%-Chance bei Kurserholung auf 190 Euro - Optionsscheineanalyse
16.01.2018, HebelprodukteReport
Münchener Rück-Calls mit 125%-Chance bei Erreichen des 12-Monatshochs - Optionsscheineanalyse
23.11.2017, HebelprodukteReport
Münchener Rück-Calls mit 190%-Chance bei Kursanstieg auf 200 Euro - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG