Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Unlimited Turbo Long-Zertifikat auf Hannover Rück: Direkt rein - Zertifikateanalyse


10.08.2018
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.zertifikatecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung ein Unlimited Turbo Long-Zertifikat (ISIN DE000PX069R4/ WKN PX069R) von BNP Paribas auf die Aktie von Hannover Rück (ISIN DE0008402215/ WKN 840221) vor.

Moderate Schadensereignisse hätten der Hannover Rück im zweiten Quartal einen höheren Gewinn beschert, als vor erwartet worden sei. Die Aktie reagiere sogleich mit einem Kursaufschlag von drei Prozent zum gestrigen Schlussstand. Noch sei aber Luft nach oben.

Hannover Rück habe im ersten Halbjahr 2018 Bruttoprämieneinnahmen von 9,985 Mrd. Euro (Vorjahr: 8,997 Mrd.) und einen EBIT von 907,3 Mio. Euro erzielt. Das Konzernergebnis belaufe sich auf 555,3 Mio. Euro und liege nur leicht über dem aus dem Vorjahr von 535 Mio. Euro. Zugleich habe der Konzern die Ausschüttungsquote für die Dividende um 35 bis 45 Prozent erhöht. Ungünstige Wechselkurseffekte hätten sich dämpfend auf das Wachstum ausgewirkt. Die Schaden-Kosten-Quote habe sich auf 95,6 von 97,4 Prozent verbessert. Die Kennziffer setze Aufwendungen für Versicherungsbetrieb und Versicherungsleistungen ins Verhältnis zum Prämienaufkommen. Je niedriger die Quote, desto profitabler arbeite eine Versicherung. Die Hannover Rück peile für das laufende Jahr weiterhin einen Nettogewinn von über 1 Mrd. Euro an. Nach der ersten Jahreshälfte habe Hannover Rück mit 555 Mio. Euro bereits mehr als die Hälfte davon erreicht. Allerdings rechne der Konzern im zweiten Halbjahr mit Belastungen im US-Mortalitätsgeschäft.


Technisch könne die Aktie der Hannover Rück durchaus überzeugen, in diesem Jahr habe das Wertpapier bereits ein vorläufiges Hoch bei 122,20 Euro markiert. Im Mai sei der Wert jedoch auf 105,20 Euro und somit unter den gleitenden Durchschnitt EMA 200 wieder abwärts gekracht. Allerdings habe nur wenig später eine deutliche Erholungsbewegung eingeleitet werden können, die zunächst an die grobe Hürde von 115,40 Euro herangereicht habe. Interessanterweise sei zwischen Mai und Anfang August eine inverse SKS-Formation zu erkennen, die mit dem heutigen Kursschub von zeitweise über drei Prozent aktiviert werden könnte. Das dürfte nun weitere Kapitalzuflüsse nach sich ziehen und sei für ein kurzfristiges Long-Investment sehr attraktiv.

Das starke Momentum in der Aktie der Hannover Rück und die vermutlich erfolgreiche Auflösung der inversen SKS-Formation könnten für einen direkten Long-Einstieg zunächst bis in den Bereich von 119,00 Euro herangezogen werden. Bei entsprechender Kursstärke könnte sogar noch einmal ein Rücklauf zu den Jahreshochs von 122,20 Euro gelingen, ehe sich wieder eine größere Konsolidierung einstelle.

Das bärische Gegenszenario sehe hingegen einen nachhaltigen Rückfall unter den gleitenden Durchschnitt EMA 50 bei aktuell 111,66 Euro vor, wodurch Rücksetzer zurück auf den 200-Tage-Durchschnitt von 109,77 Euro einsetzen sollten. Aber erst darunter sollte die Aktie der Hannover Rück in schweres Fahrwasser geraten und Abgaben auf die Jahrestiefs von 105,20 Euro erfahren. In diesem Fall wäre aber auch die in Monate langer Arbeit aufgebaute inverse SKS-Formation hinfällig.

Über das eingangs vorgestellte Unlimited Turbo Long-Zertifikat haben Anleger jetzt die Chance auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung und auf Kursgewinne bis zu den Jahreshochs bei 122,20 Euro zu setzen, so Maciej Gaj von "boerse-daily.de". Kurzfristig seien so bis zu 115 Prozent Rendite erzielbar. Das Stoppniveau sollte aber noch knapp unterhalb der Marke von 112,30 Euro angesetzt werden. Aufgrund des noch nicht bestätigten Ausbruchs (Tagesschlusskurs entscheidend!), seien vorzugsweise noch kleine Handelspositionen sinnvoll. (Veröffentlicht am 09.08.2018) (10.08.2018/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
03.12.2015, ZertifikateJournal
MINI Long auf Hannover Rück: Rekordgewinn? - Optionsscheineanalyse
24.06.2015, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neuer Turbo Call-Optionsschein auf Hannover Rück - Optionsscheinenews
23.02.2015, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neuer Turbo Call-Optionsschein auf Hannover Rück - Optionsscheinenews
24.11.2014, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neuer Turbo Call-Optionsschein auf Hannover Rück - Optionsscheinenews
20.03.2014, Bank Vontobel Europe AG
Vontobel-Optionsschein auf Hannover Rück - Investmentidee - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG