Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Turbo Short-Zertifikat auf Aurubis: Einstieg unter 63,00 EUR vorbereiten - Zertifikateanalyse


11.07.2018
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.zertifikatecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung ein Turbo Short-Zertifikat (ISIN DE000CQ8QC98/ WKN CQ8QC9) der Citi auf die Aktie von Aurubis (ISIN DE0006766504/ WKN 676650) vor.

Die Aurubis AG sei einer der weltweit größten Kupferproduzenten und Kupferrecycler. Das Unternehmen produziere börsenfähige Kupferkathoden aus Kupferkonzentraten, Altkupfer und anderen Recyclingrohstoffen. Diese würden im Konzern zu Gießwalzdraht, Stranggussformaten, Walzprodukten, Bändern sowie Spezialdrähten und Profilen aus Kupfer und Kupferlegierungen weiterverarbeitet. Der Rohstoffbedarf Chinas beispielshalber diene vor allem Investoren als Gradmesser für die konjunkturelle Verfassung der Weltwirtschaft.


In dem Kursverlauf von Aurubis spiegele sich diese Delle seit Sommer letzten Jahres innerhalb einer groben Seitwärtsphase zwischen 63,80 und 86,80 Euro wider. Innerhalb dieser allerdings lasse sich eindeutig eine potenzielle Trendwende in Form einer SKS-Formation ausmachen, deren Nackenlinie verlaufe leicht abfallend um 63,00 Euro und könnte schon bald aktiviert werden. Dies würde im weiteren Verlauf größere Verkaufsordern an den Märkten auslösen und zu einem deutlichen Kursrutsch führen.

Noch halte sich das Wertpapier von Aurubis innerhalb einer neutralen Handelsspanne auf, jeder Cent Abschlag festige allerdings das bärische Szenario weiter und könnte schon sehr bald zu einem größeren Verkaufssignal führen. Unterhalb von 63,00 Euro müsse daher mit einer Aktivierung der beschriebenen SKS-Formation gerechnet werden, die Abgaben zunächst auf 60,00 Euro hervorrufen dürfte. Darunter sollte Aurubis bis mindestens in den Bereich von 51,55 Euro weiter nachgeben. Für dieses Szenario können Investoren beispielshalber auf das zeitlich unbeschränkte Turbo Short-Zertifikat zurückgreifen und bei vollständiger Umsetzung der hier dargestellten Strategie bis zu 280 Prozent Rendite erzielen, so Maciej Gaj von "boerse-daily.de". Eine Verlustbegrenzung sollte sich bei einem Bruch der genannten Marke von 63,00 Euro aber noch oberhalb von 68,40 Euro aufhalten.

Ein positives Signal könne die Aktie allerdings erst bei einem Kursanstieg mindestens über das Niveau von 71,30 Euro aussenden. In diesem Fall könnte Aurubis kurzfristig in den Bereich der rechten Schulter um 77,70 Euro zulegen. Ob es anschließend gelingt zurück an die Jahreshochs von 86,80 Euro anzusteigen, müsste an dieser Stelle neu bewertet werden. Tendenziell sei aber mit weiteren Abgaben zu rechnen. (11.07.2018/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
06.12.2018, ZertifikateJournal
Aurubis kassiert Gewinnprognose für 2018/19 - Beim HVB-Turbo Bear Gewinne laufen lassen! Optionsscheinenews
13.09.2018, ZertifikateJournal
Turbo Bear auf Aurubis: Aktie charttechnisch angeschlagen - Short-Investments bleiben erste Wahl - Optionsscheineanalyse
05.04.2018, HebelprodukteReport
Aurubis-Calls mit 95%-Chance bei Kursanstieg auf 75 Euro - Optionsscheineanalyse
15.02.2018, HebelprodukteReport
Aurubis-Puts mit 123%-Chance bei Erreichen des Kurszieles - Optionsscheineanalyse
21.12.2017, ZertifikateJournal
Discount Call-Optionsschein auf Aurubis: Kräftiger Gewinnsprung - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG