Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Unlimited Turbo Short-Zertifikat auf Commerzbank: Stunde der Wahrheit! Zertifikateanalyse


15.05.2018
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.zertifikatecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung ein Unlimited Turbo Short-Zertifikat (ISIN DE000CQ6V2F0/ WKN CQ6V2F) der Citi auf die Aktie der Commerzbank (ISIN DE000CBK1001/ WKN CBK100) vor.

Das Wertpapier der Commerzbank trete seit Anfang April praktisch auf der Stelle - jetzt könnte aber wieder Bewegung in die Sache kommen. Das zweitgrößte deutsche Bankinstitut habe heute frische Zahlen vorgelegt - leider nicht zum Guten!

Die Commerzbank habe im ersten Quartal bei rückläufigen Erträgen operativ weniger verdient als im Vorjahreszeitraum. Der Vorsteuergewinn sei im Zeitraum von Januar bis März um 12 Prozent auf 289 Mio. Euro gesunken. Analysten hätten zuvor mit 276 Mio. Euro gerechnet. Die Risikovorsorge sei auf 77 Prozent, von zuvor 195 Mio. Euro zurückgefallen. Die Bank habe ihr Schiffsfinanzierungsportfolio im Rahmen der Einführung von IFRS 9 neu bewerten müssen. Dadurch seien Risikokosten für Schiffskredite weggefallen. Unter dem Strich habe die Commerzbank mit 250 Mio. Euro 9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum verdient.

Die Erträge seien im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres um 3,7 Prozent auf 2,3 Mrd. Euro gesunken. Dabei seien sowohl Zins- als auch Provisionsüberschüsse zurückgegangen. Die Markterwartungen habe die Bank aber übertroffen. Zugute gekommen sei ihr unter anderem die deutlich niedrigere Risikovorsorge. Das Ergebnis unter dem Strich sei dank einer wesentlich niedrigeren Steuerlast als im Vorjahreszeitraum überraschend gestiegen. Der Verwaltungsaufwand habe hingegen um 3,8 Prozent zugelegt.


Schon seit Jahren bewege sich die Aktie der Commerzbank zwischen grob 5,00 und rund 14,00 Euro auf der Oberseite seitwärts. Anhaltende Umbaumaßnahmen und Schwierigkeiten durch eine lange Phase der europäischen Nullzinspolitik würden das Ergebnis der Bank durchweg belasten, ob die heute vorgestellten Quartalszahlen kurzfristig für Entspannung sorgen könnten, bleibe offen.

Vorbörslich zumindest deute sich jedoch eine schwächere Eröffnung an, die durchaus für den Aufbau von kurzzeitigen - also spekulativen - Short-Positionen herangezogen werden könne.

Ausgehend von der vorbörslichen Indikation der Commerzbank-Aktie bahne sich zunächst ein leichterer Handelsstart an. Auf der Unterseite sei die Aktie um 10,00 Euro zunächst ganz passabel abgesichert. Erst darunter sollten sich größere Verluste einstellen und Abgaben auf das Niveau von 9,32 Euro vollziehen. Dann aber sollten Strategen auch mit einem Rückzug der Commerzbank-Aktie auf die darunter gelegene Horizontalunterstützung von 8,64 Euro zwingend einplanen. Für risikofreudige Investoren bietet sich beispielshalber das Unlimited Turbo Short-Zertifikat an, so Maciej Gaj von "boerse-daily.de".

Oberhalb von 11,00 Euro erhalte das Wertpapier die Möglichkeit, einen Kursanstieg zunächst bis 10,93 Euro zu vollziehen. Signifikante Kurszuwächse seien aber erst über der Mehrfachhürde von mindestens 11,20 Euro zu erwarten und könnten den Wert weiter in Richtung 11,73 Euro vorantreiben.

Die mögliche Renditechance über das vorgestellte Unlimited Turbo Short-Zertifikat vom aktuellen Kursniveau betrage bei einem Kursabstieg des Basiswertes bis zum anvisierten Zielbereich von 9,32 Euro 200 Prozent. Die Verlustbegrenzung sollte dann aber noch über dem Niveau von 10,90 Euro angesetzt werden, damit etwaige Peaks auf der Oberseite abgefangen werden könnten. Der Anlagehorizont werde bei dieser Strategie auf nur wenige Tage beziffert, weshalb Investoren recht schnell reagieren müssten. (15.05.2018/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
07.06.2018, HebelprodukteReport
Commerzbank-Calls mit 66%-Chance bei Kurserholung auf 10,04 Euro - Optionsscheineanalyse
26.04.2018, HebelprodukteReport
Commerzbank-Puts mit 128%-Chance bei Kursrückgang auf 10 Euro - Optionsscheineanalyse
05.04.2018, boerse-daily.de
Turbo Call-Optionsschein auf Commerzbank: Spekulativer Einstieg denkbar - Optionsscheineanalyse
29.03.2018, HebelprodukteReport
Commerzbank-Calls mit 150%-Chance bei Erreichen des Kursziels - Optionsscheineanalyse
08.02.2018, HebelprodukteReport
Commerzbank-Calls mit 43%-Chance bei Kursanstieg auf 13,70 Euro - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2018 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG